1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. VfL Holsen verteidigt Kreispokal

  8. >

Fußball: 5:1 (2:1)-Erfolg im Endspiel gegen BV Stift Quernheim

VfL Holsen verteidigt Kreispokal

Löhne (WB). Klare Angelegenheit im Fußball-Kreispokalfinale: Landesligist VfL Holsen hat den Titel in Löhne mit einem 5:1 (2:1)-Erfolg gegen Bezirksligist BV Stift Quernheim verteidigt und sich für den Westfalenpokal qualifiziert. Trainer Sergej Bartel lobte: »Ich hatte nie das Gefühl, dass wir nicht gewinnen werden.«

Luca Peters

Da ist das Ding: Holsens Mannschaftsführer Jan-Henrik Vossenkämper stemmt den Kreispokal in die Höhe. Mit 5:1 lässt der Titelverteidiger dem BV Stift Quernheim keine Chance. Foto: Luca Peters

45 Minuten Verspätung

Obwohl die Partie aufgrund einer Verlängerung im A-Jugend-Finale mit 45-minütiger Verspätung angepfiffen wurde, waren die Holser sofort im Spiel. Es dauerte bis zur 17 Minute, ehe Carlos Carvalho zum 1:0 traf. Im Anschluss an ein Tempodribbling im Mittelfeld schoss der Ex-Quernheimer aus 20 Metern in den linken Winkel. Auch am 2:0 war der überragende Carvalho beteiligt. Auf der rechten Seite ließ er zwei Gegenspieler aussteigen und lupfte den Ball über den herauseilenden Torwart Lukas Heller in die Mitte, wo Batuhan Kaymak nur noch den Fuß hinhalten musste.

Chance zum Ausgleich vergeben

Mit zunehmender Spieldauer fanden die ersatzgeschwächten Quernheimer besser ins Spiel. Der 1:2-Anschlusstreffer durch Jannik Korte (43.), der Yannik Hartmann mit einem Beinschuss überwand, war die logische Konsequenz. Fast wäre dem Bezirksligisten Sekunden nach dem Seitenwechsel sogar das 2:2 geglückt, doch Korte konnte seinen Kopfball nicht aufs Tor drücken. Richtig zwingend wurde es nach einer Stunde vor dem Quernheimer Tor. Ein Freistoß von Carlos Carvalho segelte an Freund und Feind vorbei zum 3:1 ins Netz. Ein echter Nackenschlag für den Außenseiter, die nun deutlich die Köpfe hängen ließ.

Vossenkämper macht alles klar

Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Holsens Kapitän Jan-Henrik Vossenkämper per Foulelfmeter alles klar. Nur zwei Minuten später stellte Niklas Wüllner mit einem sehenswerten Drehschuss den etwas zu deutlichen 5:1-Endstand her. »Der Sieg für Holsen ist verdient. Aber wir haben ihnen vor allem in der zweiten Halbzeit auch drei Geschenke gemacht«, resümierte Quernheims Trainer Rolf Kuntschik.

Startseite