1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Mehr Verletzte als Gesunde

  8. >

Handball-Bezirksliga: TuS Westfalia Vlotho-Uffeln empfängt HSV Minden-Nord II

Mehr Verletzte als Gesunde

Vlotho (WB). Die Ausfallliste beim Handball-Bezirksligisten TuS Westfalia Vlotho-Uffeln wird immer länger. »Ich kann schneller die Spieler aufzählen, die fit sind«, sagt Trainer Oliver Glissmann vor dem Heimspiel gegen den Tabellenneunten HSV Minden-Nord II.

Lars Krückemeyer

Nicht zu beneiden: TuS-Trainer Oliver Glissmann beklagt auch gegen den HSV Minden-Nord II viele Ausfälle. Foto: Flechtner

Neben den Langzeitverletzten fehlen nun auch Alexander Rosemeier (beruflich verhindert), Louis Huxoll (Prellung, zwei Wochen Pause) sowie Janis Brandt und Hendrik Thies (pfeifen ein Spiel in Solingen). Und auch der Trainer kann wegen einer hartnäckigen Erkältung nicht aushelfen. Co-Trainer Alexander Flechtner, sowie Niklas Sellmann und Florian Bornemeier aus der zweiten Mannschaft füllen den Kader auf.

»Sehe eine große Chance«

Oliver Glissmann ist trotzdem zuversichtlich, nach drei Niederlagen in Folge wieder zu punkten: »Natürlich müssen wir mal abwarten, wie lange bei uns die Luft reicht. Aber wir haben schließlich Heimvorteil und der entscheidende Spieler des Hinspiels dürfte bei Minden diesmal nicht dabei sein. Daher sehe ich eine große Chance für unsere Mannschaft.« Gemeint ist Marvin Vieregge, der den Vlothoern bei der 19:22-Niederlage im Hinspiel gleich zwölf Tore einschenkte, inzwischen aber in der Landesliga-Mannschaft des HSV seine Tore erzielt.

Allein den aktuellen zwölften Platz zu verteidigen, der vermutlich zum Verbleib in der Bezirksliga reicht, ist Glissmanns Ziel nicht – selbst wenn er auf den einen oder anderen Spieler noch wochenlang verzichten muss. »Ich will einen einstelligen Tabellenplatz erreichen«, sagt der Westfalia-Trainer.

Startseite
ANZEIGE