1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rödinghausen
  6. >
  7. »Die Jungen sind heiß wie Frittenfett«

  8. >

Handball-Verbandsliga: CVJM Rödinghausen verjüngt Team – wichtige Spieler fehlen

»Die Jungen sind heiß wie Frittenfett«

Rödinghausen (WB). Pascal Vette, Trainer vom Handball-Verbandsligist CVJM Rödinghausen, ist frohen Mutes: »Wir haben keinen Bedarf, schlechte Laune zu haben.« Und das, obwohl er in der neuen Saison vor einigen Personalproblemen steht.

Lukas Brekenkamp

Der CVJM Rödinghausen sieht sich unter den Top fünf der Verbandsliga (hinten von links): Julius Bringewatt, Marvin Stender, Manuel Taubenheim, Physio Ulrike Schwarz, Corbinian Krenz, Kim-Niclas Bönsch, Cilian Krenz; (Mitte von links): Betreuer Detlef Ziege, Physio Henning Dreier, Sven Barthel, Julian Stallmann, Benjamin Ziege, Maurice Götsch, sportlicher Leiter Mario Stender, Trainer Pascal Vette; (vorne von links): Lukas Zwaka, Alexander Deuker, Jan-Hendrik Koch, Tobias Kreft, Sebastian Meier, Johannes Maschmann.

Zwei Spieler gehen ins Ausland

Denn mit Lukas Reese ist ein Leistungsträger gegangen. Im Rahmen seines BWL-Studiums macht er ein Auslandssemester in Indonesien. Dazu muss er ebenfalls auf Patrick Meier verzichten – ihn hat es für eine einjährige Weltreise ins Ausland gezogen (das WESTFALEN-BLATT berichtete). Ein weiterer Abgang musste er mit Patrick Sunderbrink (HCE Bad Oeynhausen II) verzeichnen – er wollte aus beruflichen Gründen kürzer treten.

CVJM vom Verletzungspech geplagt

Bitter für den Trainer: Gleich mehrere Spieler fallen mit schweren Verletzungen aus. So hat sich Außenspieler Manuel Taubenheim das Kreuzband gerissen und wird wohl erst im neuen Jahr wieder zur Mannschaft stoßen.

Auch einen der insgesamt vier Zugänge hat es in der Vorbereitung schwer erwischt: Julian Stallmann (kam aus der eigenen Jugend) hat sich ebenfalls das Kreuzband gerissen und wird ähnlich lange wie Taubenheim ausfallen. »Wir sind in der Kaderbreite nicht ganz optimal aufgestellt«, sagt Vette.

Kader verjüngt – viele Jugendspieler in den eigenen Reihen

Trotzdem: »Obwohl es unmöglich scheint, haben wir den Kader noch einmal verjüngt. Mit 23 ist man bei uns mittlerweile schon in der älteren Gruppe«, sagt Vette. Neben Stallmann stoßen die Rückraumspieler Sven Barthel (HSG Euro) und Marvin Stender (eigene Jugend) sowie Außenspieler Julius Bringewatt (TBV Lemgo A-Jugend) zum Kader dazu.

»Mit Barthel kommt ein extrem fertiger Spieler. Und die jungen Spieler können ein gehöriges Tempo an den Tag legen. So können wir überraschen. Die Jungen sind heiß wie Frittenfett«, betont Vette. »Weg von der Starre - hin zum Tempo«, scheint Vettes Devise.

»Wir müssen etwas auf die Bremse treten«

Die Liga ist für Vette extrem ausgeglichen. Seine Favoriten? »Vor allem TV Isselhorst«, sagt Vette mit Blick auf den sensationellen Aufstieg der Mannschaft auf dem Kreis Gütersloh. Er selbst gibt sich bei den Zielen mit seiner Mannschaft bescheiden. »Wir müssen etwas auf die Bremse treten.« Auch oder gerade wegen der Abgänge und Ausfälle. »Platz fünf halte ich für nicht unrealistisch«, sagt der Trainer, der beim CVJM in seine vierte Saison geht. Zwei mal Platz drei sowie Platz vier in der Vorsaison ist seine bisherige CVJM-Statistik, die sich sehen lassen kann.

Lichtblicke in der Personalplanung hat Vette zur Rückserie. Dann sollen nicht nur die zwei Langzeitverletzten zurückkommen, sondern wohl auch Sebastian Meier. Der ist – genau wie sein Bruder – auf Weltreise, kommt jedoch schon im Winter zurück. Auch auf eine Rückkehr von Lukas Reese nach seinem Auslandssemester hoffen Vette und sein Team.

Außerdem merkt Vette an: »Klar hätte ich mir noch den ein oder anderen Kracher im Team gewünscht. Aber wenn ich mir die Liga angucke, sehe ich wenige Mannschaften, die so viele eigene Jugendspieler im Team haben.«

Kader des CVJM

Zugänge: Sven Barthel (HSG Euro), Julius Bringewatt (TBV Lemgo A-Jugend), Julian Stallmann und Marvin Stender (beide aus der eigenen Jugend).

Abgänge: Patrick Meier (Auslandsjahr), Lukas Reese (Auslandssemester) und Patrick Sunderbrink (HCE Bad Oeynhausen II).

Kader ohne Zugänge: Tor: Jan-Hendrik Koch, Tristan Kreft. Außen: Cilian Krenz, Benjamin Ziege, Johannes Maschmann, Manuel Taubenheim. Rückraum: Kim-Niclas Bönsch, Alexander Deuker, Corbinian Krenz, Lukas Zwaka. Kreis: Maurice Götsch.

Trainer: Pascal Vette (im 4. Jahr).

Sportlicher Leiter: Mario Stender.

Betreuer: Detlef Ziege.

Physios: Ulrike Schwarze, Henning Dreier.

Ziel: Platz fünf ist realistisch.

Favorit: TV Isselhorst.

Startseite
ANZEIGE