1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. Hand in Hand dem Sieg entgegen

  8. >

535 Teilnehmer beim 19. Rödinghauser Silvesterlauf – Niklas Eikmeier wieder vorne – mit Video

Hand in Hand dem Sieg entgegen

Rödinghausen (WB). Besser lässt sich der Charakter des Rödinghauser Silvesterlaufs nicht darstellen: Hand in Hand laufen die 13-jährigen Zwillinge Marla und Ida Stefener vom Gastgeber CVJM ins Ziel und teilen sich den Sieg über 5,5 Kilometer der Schülerinnen.

Lars Krückemeyer

Schnelle Zwillinge: Marla und Ida Stefener (von links) laufen bei den Schülerinnen gemeinsam als Erste durchs Ziel und teilen sich den Sieg. Foto: Lars Krückemeyer

Der sportlich-familiäre Jahresabschluss rund um die Futterwiese ist für viele längst Kult, beim 19. Mal kommen 535 Läufer und Walker ins Ziel. Möglich machen das die Helfer des CVJM wie Ralf Steffen. In Sekundenschnelle sagt er für die Zeiterfassung die Startnummern an. »Das ist gar nicht einfach, wenn so ein ganzer Pulk ins Ziel kommt«, sagt Steffen.

»Brutal hart«

Diesmal sind weniger kostümierte Läufer unterwegs, der guten Laune tut das aber keinen Abbruch. Mit blauer Fliege, Sonnenbrille und schillernd-buntem Anzug ist Jens Hiermayr zum ersten Mal dabei, der Oerlinghauser vom TuS Eintracht Bielefeld läuft auf Anhieb über 11 Kilometer in 45:05 Minuten auf den dritten Platz. »Die Strecke brutal hart«, lautet sein Fazit im Zieleinlauf.

Wie im Vorjahr holt sich ein heimischer Läufer den Gesamtsieg: Niklas Eikmeier von der TG Ennigloh lässt die Strecke in 43:48 hinter sich und ist damit 2:03 Minuten schneller als 2017! Bemerkenswert: Schon auf halber Strecke ist er vorne und hätte auch über 5,5 Kilometer gewonnen.

Kinder feuern an

Auch Carsten Oberpenning weiß, wie sich Siege beim Silvesterlauf anfühlen. Der 40-Jährige vom SV Ahle läuft nach einer Runde mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Jonas Hellmann (CVJM) mal wieder als Schnellster über 5,5 Kilometer ins Ziel. Klar, dass die Kinder Mara, Hanna und Malte mächtig stolz auf den Papa sind und natürlich auch mit aufs Siegerfoto dürfen. Denn auf der Strecke haben sie den 40-Jährigen kräftig angefeuert.

Und so sind auch beim 19. Silvesterlauf alle auf ihre Kosten gekommen. Die Ambitionierten mit Klassezeiten, die verkleideten Gruppen und auch diejenigen, die ihren inneren Schweinehund überwunden und zum ersten Mal mitgemacht haben. Und dann gibt es noch einen Gewinner: Die Jugendhandballer des CVJM, denen die Spenden beim kostenlosen Lauf zugute kommen.

Alle Ergebnisse gibt es hier: www.my2.raceresult.com

Startseite