1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rödinghausen
  6. >
  7. Maaßen hat offensiv die Qual der Wahl

  8. >

Fußball-Regionalliga: Rödinghausen will gegen Gladbach II nachlegen

Maaßen hat offensiv die Qual der Wahl

Rödinghausen (WB). Im DFB-Pokal eine Runde weiter, im Westfalenpokal ebenfalls und in der Regionalliga noch ungeschlagen. Besser könnte es bei den Fußballern des SV Rödinghausen nicht laufen. Am Samstag kommt Borussia Mönchengladbach II ins Wiehenstadion.

Klaus Münstermann

Neben Björn Schlottke haben vier weitere gegen Lotte erstmals von Beginn an eingesetzte Feldspieler ihre Chance beim SV Rödinghausen genutzt. Trainer Enrico Maaßen wird es nicht leicht fallen, die Startformation gegen Gladbach zu benennen. Foto: Klaus Münstermann

Trainer Enrico Maaßen hat Respekt vor dem Gegner, geht aber auch mit Vorfreude in die Partie. »Mit Gladbach hat sich Rödinghausen in der Vergangenheit oft schwer getan, aber das war ja auch bis Mittwoch mit Lotte der Fall«, sagt Maaßen, unter dem Rödinghausen der erste Sieg gegen die Sportfreunde gelang.

»Gladbach hat viele junge Spieler im Kader, aber trotzdem eine hohe Qualität und große Ambitionen. Sie können wirklich unangenehm werden, wenn sie in den Spielfluss kommen. Wir müssen den Hebel vom Pokal umlegen, bescheiden bleiben und uns auf die jeweilige Aufgabe fokussieren«, ergänzt der Coach der Wiehenelf, der seine Spieler am Donnerstag bei einer Radtour mit anschließender Massage oder Bad in der Eistonne regenerieren ließ.

Alle Neuen in der Startelf gegen Lotte haben ihre Chance genutzt

Nach der Rotation gegen Lotte auf sechs Positionen und den guten Leistungen der neu in die Startelf gerückten Akteure hat es das Trainerteam nicht leicht. »Alle Neuen haben ihre Chance genutzt«, sagt Maaßen, der nicht darauf eingehen will, für wen das zu einer Nominierung in der Startelf gegen Gladbach führt. Vorne haben neben dem Doppeltorschützen Eros Dacaj gegen Lotte auch Björn Schlottke und Lukas Kunze überzeugt. »In der Offensive habe ich die Qual der Wahl«, sagt Enrico Maaßen. Maximilian Hippe auf der rechten Seite im Mittelfeld und Nikola Serra bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechselung auf der linken hätten ihre Sache ebenfalls ordentlich gemacht.

Sicher dürfte nur sein, dass Niclas Heimann für Jan Schönwälder zurück auf den Posten zwischen den Pfosten kehren wird und in der Defensive eine Umstellung erfolgt. Schließlich ist Kapitän Daniel Flottmann nach seiner Gelb-Roten Karte in der Schlussphase des Spiels gegen den SC Verl (0:0) für eine Partie gesperrt.

Gäste aus Gladbach haben erst ein Spiel gewonnen

Den Gästen aus Gladbach, bei denen Maaßen vor allem vor Thomas Kraus und Giuseppe Pisano warnt, gelang zum Ligastart in Wattenscheid mit einem 1:0 der bislang einzige Saisonsieg. Es folgten eine 0:2-Heimniederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen, ein 1:1 beim SC Wiedenbrück und zuletzt eine 1:3 Pleite zuhause gegen Fortuna Düsseldorf II. Somit steht die Truppe von Trainer Arie van Lent, die im Vorjahr Zwölfter wurde, mit vier Zählern auf Rang 13.

Schiedsrichter der Begegnung in Rödinghausen ist Jörn Schäfer, assistiert von Lars Lehmann und Armin Hurek.

Startseite
ANZEIGE