1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rödinghausen
  6. >
  7. Maaßens Offensive ohne Glück im Abschluss

  8. >

Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen spielt 0:0 gegen Straelen

Maaßens Offensive ohne Glück im Abschluss

Straelen (WB). Schwarzbrot statt Pokal-Gala: Beim SV Straelen kommt Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen am Mittwoch nicht über ein 0:0 hinaus. Insgesamt agierte die Elf von SVR-Trainer Enrico Maaßen offensiv glücklos.

Jan Gruhn

Der SV Rödinghausen bleibt beim Gastspiel in Straelen in der Offensive zu harmlos. Die Elf von Trainer Enrico Maaßen bringt deshalb nur einen Punkt mit nach Hause. Am Samstag reist der SVR dann zu Alemannia Aachen. Foto: Lars Krückemeyer

Die Nachricht über das Traumlos FC Bayern im DFB-Pokal elektrisiert immer noch ganz Rödinghausen. Doch während im Hintergrund Geschäftsführer Alexander Müller und die weiteren Verantwortlichen am »Spiel des Jahres« tüfteln, hieß es für die Mannschaft von Trainer Maaßen erst mal: zurück in den Liga-Alltag.

»Aber wir haben ein gutes Spiel gemacht«

Doch etwaige Bayern-Scouts dürften sich vor allem vor Maaßens Offensive nicht erschreckt haben. »Aber wir haben ein gutes Spiel gemacht und hinten kaum etwas zugelassen«, gibt sich der Coach zufrieden. In der ersten Halbzeit kamen die Gäste selten gefährlich vors Tor: So probierte es Eros Dacaj (10.) mit einem ersten Schüsschen, Simon Engelmann (22.) konnte einen Kopfball nicht richtig aufs Tor bringen.

Als Niclas Heimann (33.) im Tor des SVR eine scharfe Flanke nicht richtig zu fassen bekam, raunte das Heimpublikum kurz – doch die Situation blieb ohne Folgen. Ebenso ein Rödinghauser Freistoß (37.) von der linken Seite.

Gleich zwei Mal musste der SVR dann in der 54. Minute durchatmen: zunächst verpasste der Straelener Angriff es, eine Flanke zu verwerten, der zweite Ball kam dann auch zu harmlos vors Tor. Plötzlich (64.) ergab sich nach einer Ecke eine dicke Dreifach-Chance für Rödinghausen, der Ball landete zwischenzeitlich sogar an der Latte.

Maaßen will demütig bleiben

»Doch im Moment fehlt uns eben das bisschen Glück, das wir in früheren Spielen hatten«, sagte Maaßen. Nach einer Kopfballrücklage (74.) kam Engelmann zu einer guten Gelegenheit. Doch der Ball trudelte rechts am Pfosten vorbei. Rödinghausens Torhüter Heimann (86.) parierte in der Schlussphase glänzend einen Aufsetzer aus zweiter Reihe.

»Wir dürfen nicht vergessen, dass wir gegen einen guten Aufsteiger gespielt haben«, erklärte Maaßen. Und mahnt gleichzeitig trotz aller Pokal-Euphorie: »Wir müssen demütig bleiben.« Am Samstag ist der SVR in Aachen zu Gast.

Startseite
ANZEIGE