1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rödinghausen
  6. >
  7. Mit Dacajs Doppelpack in die nächste Runde

  8. >

Fußball-Westfalenpokal: SV Rödinghausen besiegt SF Lotte 3:2 (2:1)

Mit Dacajs Doppelpack in die nächste Runde

Rödinghausen (WB). Nur vier Tage nach der Sensation im DFB-Pokal gegen Dynamo Dresden hat es Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen schon wieder getan und einen höherklassigen Verein geschlagen. Drittligist Sportfreunde Lotte wurde in der 1. Westfalenpokalrunde am Mittwochabend 3:2 (2:1) besiegt.

Klaus Münstermann

Eros Dacaj (links) behauptet sich nicht nur in dieser Szene vor Lottes Defensivspieler Jeron Al-Hazaimeh. Rödinghausens Stürmer traf zur 1:0-Führung und unmittelbar vor seiner Auswechselung zum 3:2-Endstand. Foto: Klaus Münstermann

Rödinghausens Trainer Enrico Maaßen hatte seine Mannschaft gegenüber dem Coup im DFB-Pokal gleich auf sechs Positionen verändert. Dem schwungvollen Offensivspiel tat das keinen Abbruch. Die Gäste, Tabellenletzter der 3. Liga mit erst einem Punkt aus vier Meisterschaftsspielen, wurden früh unter Druck gesetzt und immer wieder zu schnellen Ballverlusten gezwungen.

Wenngleich Lotte die erste Möglichkeit des Spiels hatte. Nach einer Hereingabe von Marcus Piossek bekam Jeron Al-Hazaimeh den Ball am langen Pfosten nicht richtig kontrolliert (7.). Auf der Gegenseite machte es der SVR besser. Nach Doppelpass mit Lukas Kunze tauchte Eros Dacaj frei vor Lottes Schlussmann Steve Kroll auf und ließ diesem keine Chance – 1:0 (13.).

Foulelfmeter zum 0:2 aus Lotter Sicht völlig überflüssig

Danach kontrollierten die Gastgeber vor 783 Zuschauern die Partie und kamen in der 34. Minute zu einem aus Gäste-Sicht völlig überflüssigen Strafstoß. Nikola Serra hätte eine Flanke von Lukas Kunze am zweiten Pfosten kaum noch erreichen können, wurde aber dennoch von Torhüter Kroll zu Fall gebracht. Azur Velagic nahm das Geschenk an und verwandelte den Foulelfmeter zum 2:0. Lottes Anhänger forderten früh: »Wir wollen Euch kämpfen sehen« und »Aufwachen«. Das taten die Sportfreunde nachdem Björn Schlottke (38.) eine Doppelchance liegen gelassen hatte. Velagic stoppte Aygün Yildirim zentral vor dem SVR-Strafraum und Maximilian Oesterhelweg (45.) setzte den Freistoß zum 1:2-Pausenstand aus Lotter Sicht ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel wurde Dacaj (49.) zunächst von Matthias Rahn in aussichtsreicher Position geblockt und ein Schlottke-Schuss (51.) strich über den Kasten. Ein zunächst abgewehrter Freistoß der Sportfreunde landete in Flipper-Manier bei Rahn, der aus kurzer Distanz das 2:2 (52.) markierte. Anschließend wurde es nur noch einmal gefährlich auf beiden Seiten – das aber entscheidend. Ein langer Ball kam über Schlottke zu Dacaj und der 21-Jährige zog erneut mit links flach unhaltbar ab – 3:2 (74.). Der Rest war Lotter Frust und Rödinghauser Jubel.

Die Statistik des Spiels

SV Rödinghausen: Schönwälder – Wolff, Flottmann, Velagic, Serra (41. Engel), Pfanne, F. Kunze, Hippe, L. Kunze (61. Meyer), Schlottke, Dacaj (75. Engelmann).

SF Lotte: Kroll – Schulze, Rahn, Piossek, Oesterhelweg, Chato Nguendong, Yildirim, Plume (57. Hofmann), Lindner, Al-Haizameh, Neidhart (77. Karweina)

Tore: 1:0 Dacaj (13.), 2:0 Velagic (34., Foulelfmeter), 2:1 Oesterhelweg (45.), 2:2 Rahn (52.), 3:2 Dacaj (74.)

Gelbe Karten: Velagic, Pfanne, Wolff – Chato Nguendong, Rahn, Lindner

Schiedsrichter: Florian Exner (Beelen)

Zuschauer: 783

Startseite
ANZEIGE