1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Roedinghausen
  6. >
  7. SV Rödinghausen verteilt drei Geschenke

  8. >

Fußball-Regionalliga: Enttäuschende 1:3 (1:2)-Niederlage in Wegberg

SV Rödinghausen verteilt drei Geschenke

Wegberg (WB). Ausgerechnet bei der Chance auf die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga hat der SV Rödinghausen seine schlechteste Saisonleistung gezeigt. Beim FC Wegberg-Beeck gab es eine verdiente 1:3 (1:2)-Niederlage. Alle drei Gegentore fielen in die Kategorie Geschenke.

Lars Krückemeyer

Vergeblich gewarnt: Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis sah am Freitagabend viele Fehler seiner Mannschaft, die in eine verdiente 1:3-Niederlage beim FC Wegberg-Beeck mündeten.Die Tabellenführung hatte sich damit erledigt. Foto: Lars Krückemeyer

Dabei schien der Start in die Partie den Gästen in die Karten zu spielen. Schon in der 13. Minute erzielte Simon Engelmann per Elfmeter das 1:0 für den SV Rödinghausen, zuvor war Tobias Steffen an der Torauslinie zu Fall gebracht worden – ein dummes Foul des Wegberger Abwehrspielers.

1:1-Ausgleich ohne Gegenwehr

Das von Trainer Alfred Nijhuis erwartete Geduldsspiel schien sich nicht zu bewahrheiten, doch der Favorit brachte den Gastgeber zurück ins Spiel. Bei einem Eckball von links – Daniel Flottmann hatte den ersten Wegberger Torschuss abgeblockt – stellte die Rödinghauser Abwehr die Arbeit ein und Sebastian Wilms durfte ungehindert aus fünf Metern per Kopf das 1:1 erzielen (21.).

Damit hatte der Favorit wohl nicht gerechnet. Ein erstes grobes Foul von Allan Firmino Dantas und ein falscher Einwurf von Nico Knystock waren die Folge. Chancen zur Führung gab’s dennoch. In der 28. Minute wurde ein Kopfball von Lukas Kunze von der Linie geköpft, zwei Minuten später entschärfte Torwart Stefan Zabel einen Schuss von Konstantin Möllering mit viel Glück.

Proteste beim 1:2 sind zwecklos

Umso ärgerlicher für den SV Rödinghausen, dass eine weitere Nachlässigkeit zum zweiten Gegentor führte. Ein Schussversuch der Wegberger blieb im Strafraum hängen, Shpend Hasani wurde trotz Überzahl nicht entscheidend gestört und erzielte im zweiten Versuch das 2:1 (32.). Prosteste, dass ein Rödinghauser beim vorausgegangenen Eckball gefoult worden sei, halfen nicht.

In der letzten Aktion vor der Pause war die Abwehr nach einem Eckball erneut unsortiert, doch Marc Szymanczewski schoss drüber. Es war schon einigermaßen erschreckend, welch große Probleme der SVR mit Standardsituationen hatte und wie sorglos mit Abprallern umgegangen wurde.

Kunzes Fehlpass führt zum 1:3

Alfred Nijhuis schickte die Mannschaft unverändert in die zweite Hälfte. Nach vorne ging aber fast gar nichts. Der FC Wegberg-Beeck bot keine Angriffsfläche zum Kontern und nutzte einen schlampigen Ballverlust von Lukas Kunze in der Vorwärtsbewegung vor dem Strafraum zum 3:1 durch Hasani (60.).

Kunze musste daraufhin für Kelvin Lunga vom Platz. Tobias Steffen scheiterte in der 66. Minute aus acht Metern am herausstürzenden Torwart, wurde dann gegen Stefan Langemann ausgewechselt. Später kam Kelvin Lunga für Engelmann. Mehr als ein Dantas-Freistoß auf die Latte (84.) sprang aber nicht mehr heraus.

So blieb es bei einer verdienten, weil selbst verschuldeten Niederlage. Die Tabellenführung wird in der am Freitag gezeigten Verfassung erstmal zum Tabu-Wort beim SV Rödinghausen.

Startseite