1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Vom Quatschen wird man nicht Erster!“

  6. >

Fußball-Westfalenliga: Trainerduo will bei Preußen das „Wir-Gefühl“ stärken – vier Zugänge stehen fest

„Vom Quatschen wird man nicht Erster!“

Espelkamp

Seit Anfang Oktober sind Andreas Brandwein und Olaf Sieweke als Trainergespann bei Preußen Espelkamp im Amt. Sie berichten über Schwerpunkte ihrer Arbeit und stellen Zugänge für die Saison 2022/23.

Von Lars Krückemeyer

In der Verantwortung beim FC Preußen: (von links) Andreas Brandwein, Vorsitzender Jens Dawurske und Olaf Sieweke. Die beiden Trainer haben Verträge bis 2023. Foto: Krückemeyer

Die frühe Trennung von Tim Daseking (Trainer und Sportlicher Leiter) nach nur sechs Spieltagen, Personalnot und aktuell der siebte Platz: Der FC Preußen Espelkamp hatte sich die Saison ganz anders vorgestellt. Das inzwischen nicht mehr ganz so neue Trainerduo Andreas Brandwein/Olaf Sieweke arbeitet in enger Absprache mit dem Vorsitzenden Jens Dawurske und Eike Wilmsmeyer (2. Mannschaft und Jugend) und hat Veränderungen in der Mannschaft vorgenommen. Ihre wichtigsten Pläne: „Wir wollen junge Leute aus der Umgebung holen, keine zum Abkassieren. Und wir müssen das Vereindenken in die Köpfe bekommen.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE