1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Weihnachtliches Ambiente

  6. >

Reit- und Fahrverein Paderborn freut sich auf mehr als 1300 Starts beim Springturnier

Weihnachtliches Ambiente

Paderborn

Der Reit- und Fahrverein Paderborn setzt mit seinem Springturnier „Jump into Advent“ vom 1. bis 4. Dezember neue Maßstäbe. Mit mehr als 1300 Starts am zweiten Advents-Wochenende in der Füllersheide zeigt sich, dass das Konzept des Veranstalterteams aufgeht.

Foto: Lightwork.Foto

Die Mischung aus überregionalem Spitzen-Springsport bis zur Klasse S**, Jungpferde-Prüfungen und Wettbewerben für Nachwuchsreiter und Amateure füllt vier Turniertage und bietet spannenden Sport und Unterhaltung.

Dabei setzt der Verein auf zwei Kernpunkte: beste sportliche Bedingungen sowie ein unvergleichliches Weihnachts-Ambiente. Es gibt drei große Stallzelte, für die Gastfreundlichkeit ist im Reiterstübchen bestens gesorgt. „Wir haben den Anspruch, jedes Jahr noch eine kleine Schippe drauflegen. So festlich geschmückt war die Halle noch nie. Wir haben die Böden top in Schuss und hoffen ohne Corona-Einschränkungen auf zahlreiche Zuschauer“, erklärt der 1. Vorsitzende und Turnierleiter Dirk Jürgensmeier.

Der Donnerstag ist traditionell der Jungpferde-Tag in Paderborn. Es beginnt schon frühmorgens um 8 Uhr mit den Springpferdeprüfungen, in denen die erst vier- und fünfjährigen Pferde ihre allerersten Starts vor so großer Kulisse absolvieren. Nach den Prüfungen der Klassen A und L geht es dann abends rasant zu: Ab 19.15 Uhr findet das Youngster-M für sechs- bis achtjährige Pferde statt, in dem neben Fehlerfreiheit auch die Zeit über Platz und Sieg entscheidet. Mit fast 80 Nennungen wird dieses Springen in zwei Abteilungen entschieden.

Der Freitag beginnt um 10 Uhr und ist mit zwei M-Springen sowie dem ersten S-Springen prall gefüllt mit Top-Sport. Auf das S-Springen um 16 Uhr mit 45 Nennungen folgt ab 18 Uhr das erste Amateur-Springen mit dem Stilspringen der Klasse A. „Ohne die Basis aus Nachwuchsreitern und Amateuren ist Vereinssport einfach nicht möglich. Viele Aktive unseres Vereins sind im Bereich A und L begeistert und erfolgreich dabei. Das wollen wir anerkennen und ihnen auf diesem besonderen Event auch Startmöglichkeiten geben“, erläutert der neue Geschäftsführer Daniel Windmann.

Der Samstag gehört vormittags mit zwei Springen der Klasse A wiederum Nachwuchstalenten und Amateurreitern. Die Zielgruppe dieser Springen hat das Prüfungsangebot begeistert angenommen, so dass von 9 Uhr bis 14 Uhr zahlreiche Starts in den beiden Prüfungen stattfinden.

Ab 14.30 Uhr liegen die Latten deutlich höher, denn das Springen der Klasse M** ist mit 1,35 Meter bereits anspruchsvoll. Um 17.30 Uhr nimmt sich der Verein Zeit, die sportlich besonders erfolgreichen Voltigierer, Reiterinnen und Reiter zu ehren sowie langjährige Vereinsmitglieder hochleben zu lassen. Nach der feierlichen Zeremonie beginnt das abschließende Springen der Klasse S*.

Der zweite Advents-Sonntag beginnt reitsportlich wieder früh: Die Stilspringprüfung Klasse L startet um 8 Uhr und wird vom Stil-M* gefolgt. In beiden Wettbewerben geht es um sicheres, rhythmisches Reiten und die Harmonie zwischen Reiter und Pferd. Der Nachmittag wird richtig hochkarätig: Mit dem Zwei-Phasen-M** ab 14.45 Uhr steigt die Spannung schon merklich an, und um 16 Uhr folgt dann der „Große Preis“ des Turniers, eine Springprüfung Klasse S** mit Stechen. In diesem Springen geht es um viel Geld, und die Anforderungen sind beachtlich. Hochkarätige Reiter wie Weltcup-Finalist Markus Brinkmann, S-Seriensieger Dirk Klaproth oder Lokalheld Markus Engelhardt haben ihre Teilnahme angekündigt. Insgesamt ist dieses Abschluss-Highlight mit mehr als 40 Teilnehmern gut besetzt.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen wie immer frei. Weitere Informationen im Netz (www.reitverein-paderborn.de) sowie auf den Social Media-Kanälen des Vereins.

Startseite
ANZEIGE