1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Wiemann trifft neunmal

  6. >

Handball-Verbandsliga: HSG Altenbeken/Buke kämpft HSV Minden-Nord mit 35:32 nieder

Wiemann trifft neunmal

Altenbeken

Die HSG Altenbeken/Buke bleibt in ihrer Handball-Verbandsligastaffel 1 ungeschlagen. 35:32 (17:16) endete das umkämpfte und lange ausgeglichene Treffen gegen die HSG Minden-Nord.

Linkshänder Daniel Wiemann war mit neun Treffern erfolgreichster Schütze der HSG Altenbeken/Buke. Foto: André Adomeit

Trainer Jan Schwensfeger zeigte sich wohl mit den Punkten drei und vier auf dem Konto zufrieden, nicht aber mit zahlreichen hektischen Fehlern im Angriff und mit der zu passiven Abwehrarbeit. „Wir hatten über die gesamten 60 Minuten keinen Zugriff, weder in der 6:0 noch in der 5:1, und unheimliche viele Zweikämpfe verloren. In zwei Spielen haben wir schon 59 Gegentore kassiert. Das ist viel zu viel.“ Bis zum 21:21 (37.) war es ein durchweg enges Match. Binnen drei Minuten geriet die HSG mit 21:24 ins Hintertreffen. Jetzt übernahm „Aushilfe“ Jannik Grebe die Rückraummitte. „Er hat dem Spiel in dieser Phase Struktur und wichtige Impulse gegeben – und auch selber zwei Tore erzielt.“ Doch nach nur vier Angriffen kam für Grebe das Aus. Die Rote Karte gegen ihn war eine harte Entscheidung. Beim 28:27 (50.) lag der Gastgeber wieder vorne. In den letzten fünf Minuten zeigte sowohl Thomas Stemmes (er parierte im Spiel insgesamt drei Siebenmeter) seine Klasse und packte auch die Deckung besser zu. Nach dem 32:32 banden Moritz Jebram und Fynn Schroeder per Gegenstoß den Sack zu.
HSG Altenbeken/Buke:
Stennes/Krouß – Goesmann (4), Jebram (2), Prüßner (8), Schröder (6), Wiemann (9), Vunic (4), Grebe (2), Heyna, Schubert, Gueldner

Startseite