1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Wiesner erkennt einen Image-Wechsel

  6. >

Traditionelles Libori-Turnier beim Golf Club Paderborner Land in Thüle

Wiesner erkennt einen Image-Wechsel

Thüle.

Das traditionelle Libori-Golfturnier, das seit mehr als 30 Jahren durchgeführt wird, zählt zu den Höhepunkten der Turniersaison im Golf Club Paderborner Land und war, trotz der geltenden Corona-Schutzregeln, wiederum ein voller Erfolg. Auf der Anlage in Thüle schaffte es ein Viertel der 220 Teilnehmer, die eigene Vorgabe zu unterspielen.

Die Gewinner des dritten Tages beim traditionellen Libori-Turnier im Golf-Club Paderborner Land auf einen Blick. Foto:

„Unser Platz hat sich in erstklassigem Zustand präsentiert. Das angenehme Umfeld in Kombination mit optimalen Wetterbedingungen und einer sportlichen Gemeinschaft, die Begeisterung, Ehrgeiz und Humor zeigte, ergab ein atmosphärisches Hole-in-One“, freute sich Präsident Hans-Dieter Hollander.

Am ersten Tag lockte ein 9-Loch-Turnier mehr als 60 Spieler auf die zwei Kurse à 9-Loch. Drei junge Damen im Alter von 13 bis 17 Jahren setzten dem Tag ihren sportlichen Stempel auf: Jeweils mit einem einstelligen Handicap in das Turnier gestartet, spielten sich Sarah Knitter und Theresa Fecke auf Platz eins und zwei der Siegerliste. Sie unterspielten sich deutlich mit umgerechneten 40 Stablefordpunkten. Als Dritte folgte Lilly Speer.

Am zweiten Tag stand ein sogenannter Vierer auf dem Programm. „Eine sportliche und gleichzeitig gesellige Spielweise, die den Teilnehmern neben der Zielsetzung zu gewinnen durch die Tatsache, dass vier Golfer im Flight unterwegs sind, auch viel Spaß beschert“, erklärte Vize-Präsident Bernd Wiesner, der zunehmend einen „Imagewechsel“ des Golfsports ausmachte: „Weg von elitär, teuer, unflexibel und spießig – hin zu modern, angesagt, offen und aufstrebend.“

Die Bruttoklasse dominierten die Paarungen Max Pieper/Dennis Brosda und Andre Fredebeul/Jens Tillmann. In den Nettoklassen siegten Ingo Fecke/Alexander Kirchner sowie Daniel und Orlando Montaser.

Am dritten Tag starteten mehr als 60 Teilnehmer in Dreier-Flights in die letzte Herausforderung. Die Golf-Jugend konnte wieder etliche Preisklassen gewinnen. Leon Knitter (Jahrgang 2006) wurde Sieger in der Bruttoklasse.

Startseite