1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Wir greifen wieder an“

  6. >

Landesligist SCV Neuenbeken verlängert mit Marco Cirrincione und holt Sascha Heisener ins Trainerteam

„Wir greifen wieder an“

Neuenbeken

A-Lizenzinhaber Marco Cirrincione ist seit 2018 Trainer beim Fußball-Landesligisten SCV Neuenbeken. Im Sommer geht er in sein fünftes Jahr – und bekommt prominente Verstärkung dazu.

Chefcoach Marco Cirrincione (links) hat bis 2023 verlängert. Auch Torwarttrainer Waldemar Paterok bleibt dem SCV Neuenbeken erhalten. Foto: Adomeit

„Die Mannschaft um das Trainerteam von Marco Cirrincione hat es geschafft, eine neue Bestmarke zu setzen. Sie spielt eine denkwürdige Saisoninklusive einer Serie von 21 ungeschlagenen Spielen und steht auf einem herausragenden dritten Tabellenplatz“, sagt Dado Nesic, der Sportliche Leiter des SCV. „Darüber hinaus ist das Team erstmalig in der Vereinsgeschichte in das Kreispokalfinale eingezogen. Entsprechend glücklich sind wir, mit Marco eine Einigung erzielt zu haben, die Zusammenarbeit bis mindestens 2023 fortzusetzen.“

Der Coach selbst meint zu seinem Verbleib: „Für mich war das schon lange klar. Aber viel wichtiger ist, dass unsere Spieler den eingeschlagenen Weg mitgehen möchten und wir entsprechend neue Spieler hinzubekommen haben. Daher war mein Verbleib nur die logische Konsequenz.“

Verbleib für Cirrincione „nur logisch“

Die stetige Weiterentwicklung in Neuenbeken zeigt sich nun auch durch einen Zugang im Trainerteam: Sascha Heisener, seines Zeichens B-Lizenzinhaber und aktueller Cheftrainer beim Ligarivalen SV Heide Paderborn, trägt ab Sommer ebenfalls Gelb-Blau. „Sascha ist mir schon seit Ewigkeiten vertraut. Er bringt viel fachliche Kompetenz und neue Ideen mit auf den Platz. Zuletzt hat er mit seinem Trainerteam gezeigt, wie er seinen Heimatverein aus einer brenzligen Situation herausführen kann.“ Heisener tritt in die großen Fußstapfen von Eugen Schlej. „Eugen hat maßgeblich zum Erfolg in dieser Saison beigetragen. Wir würden uns freuen, ihn in Zukunft wieder für den SCV im Einsatz zu sehen“, so Cirrincione. Sascha Heisener freut sich aufs Kommende und darauf, „ein Teil der Fortsetzung der starken Entwicklung der Vorjahre sein zu dürfen“.

Weitere wichtige Faktoren der starken Performance waren Mark Leinung (Co-Trainer) und Waldemar Paterok (Torwarttrainer), die dem SCV Neuenbeken ebenfalls erhalten bleiben. Cheftrainer Marco Cirrincione sieht dem Saisonfinale freudig entgegen. „Wir haben mit viel Fleiß und Herzblut aus dem SCV Neuenbeken eine Marke gemacht. Ab Juli werden die Karten neu gemischt. Wir greifen wieder an.“

Startseite
ANZEIGE