Radsport: Nach langer Wettkampfpause Platz zwölf bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Country erreicht

Zinn trotzt dem Matsch

Paderborn

Starker Einstand nach langer Wettkampfpause: MTB-Ass Zinn Carolin (RG Paderborn 99-Team Mettenmeier) hat bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Country, eingebettet ins Vulkan-Race Gedern, den zwölften Platz in der Eliteklasse der Frauen belegt. Sie benötigte auf dem welligen Kurs in der Wetterau 1:44:02,6 Stunden.

Über Stock und Stein: Carolin Zinn ist in Gedern Zwölfte geworden. Foto: Alexander Reebs

Zunächst stand der obligatorische Track-Walk über die anspruchsvolle 4,2 Kilometer- Runde mit einem Höhenunterschied von 140 Höhenmetern an, um die technischen Elemente wie Sprünge, Steinfelder und Holzelemente zu begutachten. Es folgte das Training.

Für Zinn sollten sich die zahlreichen Techniktrainingseinheiten in Bike- und Flowtrailparks bewähren; sie konnte bei allen Elementen auf Anhieb die schwierige A-Linie bewältigen. Leider führte starker Regen in der Nacht dazu, dass die Strecke nass und rutschig wurde. Carolin Zinn hatte zunächst mit den matschigen Bedingungen zu kämpfen. Ihre Reifen setzten sich stark mit Matsch zu, wodurch sie in den sehr verwinkelten Waldpassagen das Tempo reduzieren musste. Dennoch kämpfte sie weiter und erreichte souverän hinter sieben Worldcup-Fahrerinnen als starke Zwölfte das Ziel.

Startseite