1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Die 200.000-Euro-Marke ist geknackt

  6. >

Spendenaktion für zerstörte Kindergärten

Die 200.000-Euro-Marke ist geknackt

Münsterland

Die Zeitungsgruppe Münsterland/Westfälische Nachrichten & Partner hat eine Spendenaktion zum Wiederaufbau von zwei Kindertagesstätten in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Dernau in den Hochwasser-Gebieten gestartet. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend.

Von Anne Eckrodt

In Ahrweiler befreien Hilfskräfte ein Gelände am Ufer der Ahr von der Hinterlassenschaften der Flut. Foto: picture alliance/dpa | Thomas Frey

Die Hilfsbereitschaft der Leserinnen und Leser dieser Zeitung ist überwältigend: Am Montag hat das Spendenbarometer zugunsten der Opfer der Hochwasser-Katastrophe in Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie in Dernau die 200.000-Euro-Marke überschritten.

Bei Redaktionsschluss standen exakt 215.256,57 Euro zu Buche. Die Summe verteilt sich auf 1297 Einzelspenden zwischen fünf und 10.000 Euro.

Sämtliche Spenden der gemeinsamen Hilfsaktion der Zeitungsgruppe Münsterland / Westfälische Nachrichten & Partner sind für ein konkretes Projekt vor Ort vorgesehen. Mit dem Geld wird der Wiederaufbau von zwei Kindertagesstätten unterstützt, und zwar der Kita St. Pius in Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Kita St. Johannes in Dernau.

Spendenkonto bei der Sparkasse Münsterland Ost:

Die beiden Einrichtungen sind im Innern völlig zerstört. Die Gebäude selbst seien nur noch eine leere Hülle, machte Pastoralreferent Markus Hartmann, der auch für diese beiden Kitas zuständig, im Gespräch mit unserer Zeitung deutlich. Wir werden regelmäßig über die Situation vor Ort und die Verwendung der Spendengelder berichten.

Startseite