1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. 47-Jähriger bei Mordanschlag in Dinslaken schwer verletzt

  6. >

47-Jähriger bei Mordanschlag in Dinslaken schwer verletzt

Dinslaken (dpa/lnw)

Ein 47-Jähriger, der sich zumindest zeitweise im Umfeld der Rockergruppe Hells Angels bewegt haben soll, ist in Dinslaken bei einem Mordanschlag schwer verletzt worden. Ein Unbekannter habe ihm in einem Hinterhof aufgelauert und aus dem Hinterhalt mehrfach auf ihn geschossen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag.

Von dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Das Opfer hatte gerade sein Auto abgestellt und wollte in seine Wohnung gehen, als die Schüsse fielen. Der 47-Jährige habe sich angeschossen ins Haus retten und die Polizei alarmieren können. Der Schütze sei derweil zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet.

Das Opfer habe viel Glück gehabt, nicht lebensgefährlich verletzt worden zu sein. Die Tat hatte sich am späten Freitagabend ereignet. Im Zuge der ersten Fahndungsmaßnahmen kreiste auch ein Polizeihubschrauber über dem Einsatzgebiet.

Der Schwerverletzte kam ins Krankenhaus. Vor der Klinik versammelten sich kurz darauf eine Gruppe von Männern, die Augenzeugen zufolge dem Rockermilieu zuzurechnen sein sollen.

Eine Mordkommission aus Duisburg nahm noch in der Nacht zum Samstag die Ermittlungen wegen versuchten Mordes auf. Bisher gebe es keine Hinweise auf das Tatmotiv. Entsprechend sei auch unklar, ob die Attacke ihre Ursache im Rockermilieu hat. Ermittelt werde in alle Richtungen.

Der 47-Jährige habe keine Angaben zu dem Schützen gemacht. Wegen der schlechten Lichtverhältnisse habe er ihn nicht erkennen können. Die Ermittler werten zur Zeit Aufnahmen einer Überwachungskamera aus.

Der Flüchtige habe eine schwarze Jacke getragen und hatte deren Kapuze über den Kopf gezogen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Verdächtigen machen können, oder vor der Tat Verdächtiges bemerkt haben.

Startseite
ANZEIGE