1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. 56-Jähriger in Moers verschwunden: Polizei vermutet Mord

  6. >

Ermittlungen

56-Jähriger in Moers verschwunden: Polizei vermutet Mord

Moers (dpa/lnw)

Ein 56-jähriger Schneider aus Moers verschwindet unmittelbar nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub. Dann brennt seine Wohnung. Inzwischen gehen die Ermittler von Mord aus.

Von dpa

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Im Fall eines 56-jährigen vermissten Schneiders aus Moers geht die Polizei inzwischen davon aus, dass der Mann ermordet wurde. Drei Wochen nach seinem Verschwinden sei seine Wohnung von einem Unbekannten in Brand gesetzt worden, berichtete die Polizei in Duisburg am Freitag.

Die Mordkommission sucht nun dringend Zeugen, die Angaben zu seinem Verschwinden machen können. Der Mann war vor knapp zwei Monaten nach einem Türkei-Urlaub nicht wieder aufgetaucht. Das war am 12. September. Inzwischen fahndet die Polizei mit Plakaten mit der Aufschrift «Mord» und einem Foto des Verschwundenen.

Der 56-jährige geschiedene Vater zweier Kinder betreibt in Moers eine Schneiderei. Im gleichen Haus befindet sich seine Wohnung. Nach seinem Verschwinden hing ein Schild in seinem Laden, demzufolge er in der Schweiz sei.

Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das Schild nicht vom Verschwundenen dort aufgehängt wurde. In dem Haus hätten zudem Leichenspürhunde angeschlagen, sagte ein Polizeisprecher. Am Freitag sei auch ein Waldstück in Moers mit Leichenspürhunden abgesucht worden - zunächst ohne Erfolg.

Mit Fahndungsplakaten wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters oder der Täter führen, lobte die Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro aus.

Die Mordkommission interessiert sich für Geschehnisse im und am Haus des mutmaßlichen Mordopfers. Gebrannt hatte es dort am 7. Oktober. Zu möglichen Hintergründen der Tat wollten sich die Ermittler nicht äußern.

Auch die Frage, ob Gegenstände aus der Wohnung des Schneiders fehlen, oder dieser polizeibekannt sei, wollte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft mit Hinweis auf ermittlungstaktische Gründe nicht beantworten.

Startseite
ANZEIGE