1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. AfD in Münster und Köln: Bundesweit schlechtestes Ergebnis

  6. >

AfD in Münster und Köln: Bundesweit schlechtestes Ergebnis

Münster (dpa)

Münster in Nordrhein-Westfalen hat ein Alleinstellungsmerkmal im Zusammenhang mit der AfD verloren. 2017 war die Studenten- und Bischofsstadt bundesweit die einzige, die bei den AfD-Zweitstimmen unter 5 Prozent geblieben war. Das hat sich bei der Bundestagswahl 2021 geändert. Bundesweit blieb die Partei laut den vorläufigen Zahlen des Bundeswahlleiters in 21 Wahlkreisen unter dieser Kennzahl. Damit nicht genug: Münster muss sich seit Sonntag mit dem Wahlkreis Köln II den Tiefstwert von 2,9 Prozent teilen. Allerdings bleibt Münster bei der Zahl der abgegeben Stimmen für die AfD mit 5599 unter der im Wahlkreis am Rhein (5891).

Von dpa

Ein Luftballon hängt an einem Band bei der Wahlparty der AfD. Foto: Marcus Brandt/dpa

Ebenfalls deutlich unter 5 Prozent bei den Zweitstimmen schnitt die AfD beispielsweise in Hamburg-Altona (3,3), Friedrichshain-Kreuzberg (4,1), Stuttgart I (4,2) und München-West/Mitte (4,3) ab. Den höchsten Wert an Zweitstimmen vermeldet der Bundeswahlleiter für die AfD für Görlitz (Sachsen) mit 32,5 Prozent.

Startseite