1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Attacke auf Schiedsrichter: Urteil erwartet

  6. >

Attacke auf Schiedsrichter: Urteil erwartet

Düsseldorf (dpa)

Im Prozess um den massiven Angriff auf einen Schiedsrichter soll in Düsseldorf nun das Urteil verkündet werden. Angeklagt ist ein 24 Jahre alter Kreisliga-Fußballer.

Von dpa

Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Nach einer lebensgefährlichen Attacke auf einen Schiedsrichter in Düsseldorf wird heute (09.00) das Urteil im Prozess gegen einen Hobby-Fußballer erwartet. Der 24-Jährige ist am Amtsgericht Düsseldorf wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Ende September 2020 war in Düsseldorf bei einem Spiel der Kreisliga B zwischen Eller 04 und dem SV Garath der Schiedsrichter attackiert und lebensbedrohlich verletzt worden. Nachdem ihm der Referee in der 80. Minute nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte gezeigt hatte, soll der Angeklagte ausgerastet sein.

Statt das Spielfeld zu verlassen, soll der 24-Jährige dem 60-jährigen Schiedsrichter mit der rechten Faust gegen den Kehlkopf und dann mit der linken Faust gegen die Halsschlagader geschlagen haben. Das Opfer der Attacke ging bewusstlos zu Boden. Ärzte stellten eine schwere Kehlkopfquetschung fest. Der Mann lag zwei Tage im Krankenhaus.

Der Angeklagte bestritt gezielte Schläge - er habe den Schiedsrichter nur geschubst. Der Garather SV hatte den Handelsvertreter nach dem Vorfall aus dem Verein geworfen und ihm das Betreten der Sportanlagen verboten.

Startseite