1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Attendorn Thema im Landtag: Fragen zur Rolle der Behörden

  6. >

Kriminalität

Attendorn Thema im Landtag: Fragen zur Rolle der Behörden

Attendorn/Düsseldorf (dpa/lnw)

Der Fall um ein offenbar jahrelang eingesperrtes Mädchen im sauerländischen Attendorn wird Thema im Düsseldorfer Landtag. Die SPD-Fraktion hat einen Bericht der Landesregierung für den kommenden Familienausschuss (17. November) beantragt. Die Opposition hat unter anderem Fragen zu der Rolle der Behörden.

Von dpa

Bahngleise führen durch die Stadt. Foto: Markus Klümper/dpa

«Die Berichte über den Vorfall in Attendorn machen betroffen. Umso wichtiger ist es, dass wir umgehend mit der Aufklärung und Aufarbeitung anfangen», so der familienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dennis Maelzer.

«Wie konnte das Kind so lange unentdeckt und von der Außenwelt abgeschnitten festgehalten werden? Wie kann es sein, dass das Jugendamt erst jetzt eine Handhabe hatte, das Haus zu durchsuchen und eine Anfrage an die italienischen Behörden zu stellen?», so Maelzer. Die SPD will auch wissen, warum niemanden auffiel, dass das Kind nicht zur Schule gegangen ist.

Das achtjährige Mädchen war offenbar fast sein komplettes Leben im Haus der Mutter eingesperrt worden. Laut Staatsanwaltschaft war es dem Kind nicht ermöglicht worden, «am Leben teilzunehmen». Es ging nicht zur Kita oder zur Schule und durfte nicht mit anderen Kindern spielen. Hinweise auf eine körperliche Misshandlung oder Unterernährung gab es nicht. Das Kind ist laut Jugendamt seit dem 23. September bei einer Pflegefamilie untergebracht.

Startseite
ANZEIGE