1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Branche: Beliebtheit von Spielen und Puzzlen ungebrochen

  6. >

Branche: Beliebtheit von Spielen und Puzzlen ungebrochen

Essen (dpa)

Brettspiele und Puzzle stehen in Deutschland hoch im Kurs: Nach einem Rekordjahr 2020 nehme die Beliebtheit aktuell bei Kindern wie Erwachsenen noch weiter deutlich zu, teilte der Branchenverband Spieleverlage am Mittwoch mit. In den ersten acht Monaten 2021 sei der Umsatz des Spiele- und Puzzlemarkts noch einmal um 14 Prozent geklettert, sagte der Verbandsvorsitzende Hermann Hutter vor der internationalen Publikumsmesse «Spiel'21», die in der kommenden Woche in Essen beginnt.

Von dpa

Besucher spielen auf der Spielemesse "spiel" ein Brettspiel. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Besonders im Trend liegen Detektiv- und Rätselspiele sowie kooperative Spiele. Auch Klassiker kommen nach wie vor häufig auf den Tisch. Zwei-Personen-Spiele seien ebenfalls angesagt, das gelte zudem für «Logikspiele, die man auch alleine spielen kann», schilderte Hutter. Mit Blick auf Spiele für den Nachwuchs betonte er: «Die Deutschen wollen keine Kriegsspiele für ihre Kinder». Stattdessen seien «edukative» Varianten gefragt - also Spiele, bei denen die Mädchen und Jungen etwas lernen.

Nachdem 2020 die vielen Corona-Beschränkungen zu einem Spielboom daheim geführt hatten, halte dieser Wachstumstrend nun weiter an - auch ohne Lockdown. Aus Gelegenheitsspielern seien neue Fans geworden, eine neue Klientel sei hinzugekommen, sagte Hutter. Der Umsatz für das Gesamtjahr sei noch nicht bekannt, er rechne aber mit einer positiven Entwicklung auch in den letzten drei Monaten - mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft. Die Preise seien 2020 noch stabil geblieben, mittelfristig werde es aber wohl eine «angemessene Preisentwicklung» geben.

Zur viertägigen Spielemesse erwartet der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag vom 14. Oktober an mehr als 1000 Neuheiten - darunter auch Weltpremieren. Mehr als 600 Aussteller aus 42 Ländern wollten kommen, kündigte Geschäftsführerin Dominique Metzler an. 2020 hatte die Messe für Brett-, Karten und Rollenspiele pandemiebedingt nur online stattgefunden. 2021 seien ein umfangreiches Hygienekonzept in den Messehallen und parallel zur Präsenzveranstaltung auch ein etwas kleineres Online-Angebot geplant.

Startseite