1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Dreieinhalb Jahre Haft für lebensgefährliche Messerattacke

  6. >

Dreieinhalb Jahre Haft für lebensgefährliche Messerattacke

Düsseldorf (dpa/lnw)

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen Rentner ist ein Obdachloser zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sah keinen Tötungsvorsatz. Der Staatsanwalt hatte den 43-Jährigen wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Von dpa

«Wenn er hätte töten wollen, dann gab es dafür deutlich geeignetere Orte als einen Lidl-Parkplatz», sagte Richter Rainer Drees. Der Obdachlose hatte seinen Bekannten aus Eifersucht auf dem Parkplatz in Düsseldorf abgepasst und mehrfach auf ihn eingestochen. Das Opfer hatte eine Beziehung zur Ex-Freundin des Angeklagten.

Der 67-jährige sagte aus, er sei schon in den Wochen zuvor mehrfach massiv von dem 43-Jährigen bedroht worden. Der Rentner konnte mit einer Notoperation gerettet werden. Sein Bekannter wurde zwei Tage später gefasst. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Startseite
ANZEIGE