1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Dynamo: Mehr Kommunikation bei Fan-Anreise in Gelsenkirchen

  6. >

Dynamo: Mehr Kommunikation bei Fan-Anreise in Gelsenkirchen

Dresden/Gelsenkirchen (dpa/lnw)

Die SG Dynamo Dresden will vor der Auswärtspartie beim FC Schalke 04 am Samstagabend (20.30/Sky und Sport1) in Absprache mit der Polizei sein Kommunikationsangebot erweitern. «Ziel aller Beteiligten ist es, eine störungsfreie Anreise zu gewährleisten, so dass alle Zuschauer pünktlich vor Anpfiff im Stadion sind. Wir informieren fortlaufend über den Twitter-Kanal des Vereins zum Thema Anreise und Zugang zum Stadion», erklärte Dynamo-Pressesprecher Ronny Zimmermann am Freitag.

Von dpa

Dynamo-Fans feiern auf im Block. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Um den Zugangsverkehr zu entzerren, öffnen die Stadiontore bereits um 18.00 Uhr. Für das Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga werden 56 617 Zuschauer in der Veltins-Arena erwartet. Über 4300 Fans reisen aus der sächsischen Landeshauptstadt an. Nach Angaben der Stadt Gelsenkirchen hat die Polizei vor der Partie Hinweise auf «gewaltbereite Fans» erhalten. Es sei mit einer hohen Mobilisierung innerhalb der Fanszene des Vereins Dynamo Dresden zu rechnen. Daher habe die Stadt am Samstag von 10.00 bis 24.00 Uhr Fanmärsche durch eine Allgemeinverfügung verboten. Auch gefährliche Gegenstände und Waffen dürfen in der Stadt demnach nicht mitgeführt werden.

Die Polizei in Gelsenkirchen hat die Fußballfans vor dem Risikospiel zu friedlichem Verhalten aufgerufen. Von Dynamo reisen auch zehn Fanbetreuer und 40 Sicherheitskräfte mit nach Gelsenkirchen. «Wir wollen ein Fußballfest begehen», erklärte Zimmermann.

Startseite
ANZEIGE