1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. «Equitana» startet mit deutlich weniger Ausstellern

  6. >

Pferdemesse

«Equitana» startet mit deutlich weniger Ausstellern

Essen (dpa)

Die Pferdemesse «Equitana» startet nach einer Corona-Zwangspause 2021 in diesem Jahr mit einem deutlich verkleinerten Angebot. Statt 750 Ausstellern im Jahr 2019 hätten sich 450 angemeldet, sagte der Vorstandschef der Veranstalterfirma RX Austria und Germany, Benedikt Binder-Krieglstein, am Freitag in Essen. Erwartet würden vom 7. bis zum 13. April knapp 80.000 Besucher, 2019 waren es 150.000.

Von dpa

Die Messe für Reiter und Freunde des Pferdesports findet alle zwei Jahre statt, 2021 musste die Veranstaltung wegen der Pandemie abgesagt und auf dieses Jahr verschoben werden.

Mit ihrem Mix aus Spitzensport, Show, Reitvorführungen und Produktangeboten spreche die Veranstaltung in acht Essener Messehallen ein breites Publikum an - «vom Pferdemädchen bis zum Investor einer großen Reitanlage», sagte die langjährige Organisatorin, Christiana Uetz. 90 Prozent der Besucher seien selbst Reiterinnen oder Reiter, drei Viertel besäßen auch ein Pferd.

Die Wertschöpfung der Veranstaltung sei erheblich, sagte Binder-Krieglstein. Sie liege bei geschätzten 50 Millionen Euro in der Equitana-Woche in Essen. Dennoch rechne er wegen der coronabedingten Einschränkungen nicht mit Gewinnen, eher mit einer «schwarzen Null», sagte er.

Zu der in Nicht-Corona-Jahren weltgrößten Pferdemesse werden Ställe und Reitanlagen für rund 700 Pferde aufgebaut. Zu den Teilnehmern zählen Spitzensportler wie die Olympiasiegerin Ingrid Klimke. Hervorragend ausgebildete Pferde können sechsstellige Summen, in besonderen Fällen auch Kaufpreise in Millionenhöhe erzielen.

Startseite
ANZEIGE