1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Eröffnungskonzert für Walcker-Orgel in Papenburg

  6. >

Eröffnungskonzert für Walcker-Orgel in Papenburg

Papenburg (dpa)

Ein historisches Instrument hat in Papenburg eine neue Heimat bekommen. Nun wird die «Wunderorgel» aus Gelsenkirchen feierlich eingeweiht.

Von dpa

Der Spieltisch einer Walcker-Orgel ist auf dem undatierten Handout-Foto zu sehen. Foto: Uwe Jesiorkowski/Stadt Gelsenkirchen/dpa/Archivbild

Eine der bedeutendsten deutschen Orgeln wird am Donnerstag in Papenburg im Emsland eingeweiht. Neben einem Festakt mit geladenen Gästen am Abend sind zwei Konzerte geplant, wie die Pfarrei St. Antonius auf ihrer Homepage mitteilte. Nach Angaben der Stadt Gelsenkirchen, wo das Instrument jahrzehntelang stand, ist die Orgel das einzige noch erhaltene Exemplar aus der traditionsreichen Orgelbaufirma Walcker in dieser Größe aus der Zeit der Weimarer Republik. Das im Jahr 1927 erbaute Instrument hat demnach 92 Register und 7262 Pfeifen.

Da die Stadt Gelsenkirchen nach Umbauten keinen passenden Raum mehr für die Orgel hatte, wurde das Instrument 2019 eingelagert und schließlich für einen symbolischen Euro nach Papenburg verkauft. Das historische Instrument wird Bestandteil der «europäischen Orgelstraße», die von Schwerin über Bremen bis in die Niederlande führt.

Am Tag der Einweihung werde das Instrument seine klangvolle Vielseitigkeit zeigen, so die Stadt Gelsenkirchen über die «Wunderorgel». Organist Christian Schmitt spielt demnach gemeinsam mit dem Bläserensemble German Brass unter anderem Werke von Richard Strauss und Johann Sebastian Bach.

Startseite