1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Europa-League: Völler erwartet «friedliches Fußball-Fest»

  6. >

Finale

Europa-League: Völler erwartet «friedliches Fußball-Fest»

Mexiko-Stadt (dpa)

Fußball-Ikone Rudi Völler fiebert dem Europa-League-Finale zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers am Mittwoch (21.00 Uhr/RTL) entgegen. Auf die Frage, wer am Ende Gewinner sein wird, sagte der scheidende Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen der Deutschen Presse-Agentur: «Erst mal der Fußball. Das wird ein Fußball-Fest. Und zwar ein friedliches, davon bin ich überzeugt.»

Von dpa

Rudi Völler, Geschäftsführer Sport von Leverkusen, wird vor der Partie verabschiedet. Foto: Marius Becker/dpa

Den Frankfurtern gönnt der gebürtige Hesse den Sieg. «Ich komme ja aus der Ecke», sagte der 62-Jährige: «Ich bin zwar Offenbacher, aber ich drücke schon die Daumen. Zum einen wäre es gut für den deutschen Fußball. Zum anderen hat die Eintracht es auch verdient. Die Art und Weise, wie sie vor allem international aufgetreten sind, das war schon beeindruckend.» Aber auch für Glasgow hegt er große Sympathien. «Da gibt es unheimlich viele positiv Verrückte», sagte er: «Wer schon mal da war, egal ob bei Celtic oder den Rangers, weiß: Diese Stimmung ist nicht zu toppen.»

Wehmut oder gar Neid angesichts des Achtelfinal-Aus der Leverkusener in diesem Wettbewerb gegen Atalanta Bergamo empfindet Völler nicht. «Wir hatten unsere Chance, wie die Leipziger auch», sagte er: «Man braucht auch das Momentum. Es hat nicht gereicht für uns, nächstes Jahr greifen wir in Europa wieder an.»

Startseite
ANZEIGE