1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Inzidenz steigt auf 1212,9: Hospitalisierungswert gesunken

  6. >

Inzidenz steigt auf 1212,9: Hospitalisierungswert gesunken

Düsseldorf (dpa/lnw)

Die Corona-Inzidenz steigt auch in Nordrhein-Westfalen weiter an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montag 1212,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Der bundesweite Wert war etwas weniger hoch. Am Vortag hatte die NRW-Inzidenz 1176,3 betragen und eine Woche zuvor 789,5. Zuletzt registrierte das RKI binnen 24 Stunden 22.034 neue Corona-Infektionen und 6 Todesfälle in NRW.

Von dpa

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Nur 16 der 53 Kreise und kreisfreien Städte in dem Bundesland hatten am Montag eine dreistellige Inzidenz, der Rest lag teils deutlich über 1000. Am höchsten war die Inzidenz in Nordrhein-Westfalen weiter in Remscheid, dort lag sie bei 2327,0. Auch Borken (2179,9) und Solingen (2099,3) hatten sehr hohe Werte. Recklinghausen hatte mit 554,6 den Angaben zufolge die niedrigste Inzidenz in NRW.

Während bei den Neuinfektionen der Trend nach oben deutete, so ging es bei einer anderen Pandemie-Kennziffer nach unten: Die Hospitalisierungsinzidenz lag am Montagmorgen laut Landeszentrum für Gesundheit bei 4,16. Am Samstag hatte dieser Wert 4,54 betragen und am Sonntag 4,42. Die Hospitalisierungsinzidenz gibt an, wie viele Corona-Infizierte pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ins Krankenhaus mussten.

Startseite
ANZEIGE