1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Kein großes Reisechaos am Samstag in Nordrhein-Westfalen

  6. >

Kein großes Reisechaos am Samstag in Nordrhein-Westfalen

Köln/Bonn (dpa/lnw)

Zum Start in die Herbstferien läuft der Reiseverkehr am Samstag in Nordrhein-Westfalen ohne größere Probleme - sowohl auf den Straßen als auch an den Flughäfen. Vereinzelt gebe es mal ein paar Minuten Wartezeit an den Sicherheitskontrollen, sagte ein Sprecher des Flughafens Köln/Bonn. Am Nachmittag sei es zwischenzeitlich auch zu längeren Wartezeiten an der Gepäckausgabe gekommen. Insgesamt sei es aber ein normaler Ferienbetrieb: «Wir sind gut durch die ersten beiden Tage gekommen.»

Von dpa

Für die Passagiere am Düsseldorfer Flughafen verlief der Ferienbeginn nach Angaben des Airports bislang reibungslos. Es sei zu keinen längeren Wartezeiten beim Check-In oder an den Sicherheitskontrollstellen gekommen, berichtete eine Sprecherin am Mittag. Zuletzt hatten die beiden größten NRW-Flughäfen wegen der Sonderregelungen in der Corona-Pandemie vor möglichen Verzögerungen in den Ferien gewarnt.

Auch auf den Autobahnen sei am Samstagmittag mit rund 100 Kilometern Stau nicht außergewöhnlich viel los gewesen, sagte ein Sprecher des ADAC Nordrhein. «Der staureichste Tag in NRW liegt mit dem Freitag vermutlich schon hinter uns.» Dann seien nämlich Berufspendler auf Urlauber getroffen. Am Samstag sei es lediglich auf einigen Abschnitten besonders voll - etwa im Großraum Köln, im Ruhrgebiet oder auf klassischen Ausflugsstrecken ins Sauerland. Denn auch viele Tagestouristen seien dank des freundlichen Wetters unterwegs. Gegen 15.50 Uhr staute sich der Verkehr laut WDR-Stauradar auf lediglich noch 34 Kilometer.

Startseite