1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Kuper zum Volkstrauertag: Jeder muss eintreten gegen Hass

  6. >

Kuper zum Volkstrauertag: Jeder muss eintreten gegen Hass

Düsseldorf/Dormagen (dpa/lnw)

NRW-Landtagspräsident André Kuper (CDU) hat zum Volkstrauertag vor einem Wiederaufleben von Hass und Antisemitismus gewarnt. «Menschen werden bei uns wieder angegriffen, weil sie eine Kippa tragen. Bürgerinnen und Bürger erfahren Diskriminierung aufgrund ihres Glaubens, ihrer Herkunft oder ihrer Lebensweise», sagte Kuper am Samstag laut Redemanuskript bei der zentralen Gedenkstunde des Landes in Dormagen. «Wir Demokratinnen und Demokraten sind immer in der Verantwortung, gegen Anfänge von Antisemitismus, Rassismus und Hass einzutreten», mahnte Kuper.

Von dpa

Landtagspräsident Kuper (CDU, l-r) mit Minister Holthoff-Pförtner (CDU) und Brigadegeneral Gersdorf. Foto: Henning Kaiser/dpa

Am Volkstrauertag an diesem Sonntag gibt es überall im Land kleinere Veranstaltungen und Kranzniederlegungen. An dem Tag wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

«Die Erinnerung an die Toten beider Weltkriege und besonders auch der NS-Zeit wird mit größerem zeitlichem Abstand immer wichtiger, aber die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen werden älter und versterben», sagte SPD-Chef Thomas Kutschaty, der auch Landesvorsitzender des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist. «Die nachfolgenden Generationen sind nun dafür verantwortlich, auch angesichts zunehmender militärischer Konflikte und eines zunehmenden Antisemitismus in der Gesellschaft, die Erinnerung an sie und die Folgen eines Krieges wachzuhalten und Konsequenzen für die Gegenwart abzuleiten», sagte er.

Startseite
ANZEIGE