1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Lange Sperrung nach tödlichem Unfall auf der A 1

  6. >

Zwischen Greven und Münster-Nord

Lange Sperrung nach tödlichem Unfall auf der A 1

Greven/Münster

Tödlicher Unfall: Auf der A 1 zwischen Greven und Münster-Nord ist am Montag ein 29-Jähriger ums Leben gekommen. Die Sperrung der Autobahn führte zu langen Staus.

Von Jan Hullmann

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist die Autobahn 1 am Montagnachmittag in Richtung Süden gesperrt worden.. Foto: Oliver Werner

Auf der A 1 ist es am Montag gegen 13:30 Uhr zwischen Greven und Münster zu einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Wie die Polizei am Abend mitteilte, ist dabei ein 29-jähriger Mann aus dem Kreis Borken ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem Kleintransporter seitlich auf das Heck eines Lastwagens aufgefahren, der nach einem Reifenplatzer auf dem linken Fahrstreifen liegengeblieben war. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich die Fahrerkabine unter dem Lkw.

Während der Fahrer des Lastwagens Polizeiangaben zufolge unverletzt blieb, erlag der Fahrer des Kleintransporters noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Autobahn stundenlang gesperrt

Die Polizei sperrte die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund und leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Greven ab. Auf der A 1 bildete sich zeitweise ein rund 15 Kilometer langer Rückstau.  Die Spurensicherung und die anschließende Bergung der Fahrzeuge führte dazu, dass die Autobahn bis etwa 21 Uhr  gesperrt bleiben musste.

Die im Stau wartenden Fahrzeuge wurden zur Anschlussstelle Greven zurückgeführt. Auf den Ausweichrouten – der B 481 nach Münster und im Grevener Stadtgebiet – kam es am Nachmittag zu einem enorm erhöhten Verkehrsaufkommen und langen Staus. 

Die Polizei leitete die im Stau wartenden Fahrzeuge zurück zur Anschlussstelle in Greven. Foto: Oliver Werner
Startseite
ANZEIGE