1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Muslijas spätes Tor verhindert größere 96-Krise

  6. >

Muslijas spätes Tor verhindert größere 96-Krise

Hannover (dpa/lni)

In der Tabelle bringt der Punkt in Düsseldorf die 96er nicht weiter. Doch für die Moral von Hannovers Zweitligisten ist der Teilerfolg sehr wichtig.

Von dpa

Der Hannoveraner Torhüter Martin Hansen (4.v.l) gratuliert dem Torschützen zum 1:1 Florent Muslija. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Es hätte richtig ungemütlich werden können für Hannovers Trainer Jan Zimmermann. Eine erneute Niederlage bei Fortuna Düsseldorf und die Diskussionen um seine Zukunft hätten in der nun anstehenden Punktspielpause an Fahrt zugenommen. Doch dank eines Kunstschusses von Florent Muslija in der Nachspielzeit retteten die Niedersachsen beim 1:1 (0:1) in Düsseldorf am Samstag zumindest einen Punkt und können sich nun weiter sammeln, um sich bis Weihnachten doch noch etwas von den Abstiegsrängen absetzen zu können.

«Ich bin sehr glücklich über meinen Treffer. Natürlich hätte ich mich noch mehr über einen Sieg gefreut», sagte Muslija. «Jetzt nehmen wir das positive Gefühl mit nach Hannover, schnaufen in der Länderspielpause etwas durch und können an einigen Dingen arbeiten. Wir brauchen Konstanz über 90 Minuten», sagte der 23-Jährige.

Spielerisch war die Leistung der Niedersachsen vor 22 398 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena erneut nicht gut. Aber immerhin bewiesen die 96er nach dem frühen Rückstand durch Christoph Klarer (5. Minute) Moral. «Wir nehmen diesen Punkt gerne mit, auch wenn wir uns vor der Partie mehr vorgenommen hatten», bilanzierte Zimmermann.

Überschattet wurde die Begegnung von einem heftigen Zusammenprall von Fortunas André Hoffmann mit Hannovers Sebastian Ernst. Der 28 Jahre alte Hoffmann wurde mit «Verdacht auf Fraktur im Kiefer und der Halswirbelsäule» in die Uniklinik Düsseldorf gebracht. Am Sonntag teilte die Fortuna immerhin mit, dass der Zustand von Hoffmann «stabil» sei.

Startseite
ANZEIGE