1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Nach «Clan-Marathon» noch vier Menschen in Haft

  6. >

Landespolitik

Nach «Clan-Marathon» noch vier Menschen in Haft

Düsseldorf (dpa/lnw)

Nach dem sogenannten «24-Stunden-Marathon» gegen Clan-Kriminalität in Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben der Landesregierung noch vier Menschen in Haft. Infolge der Razzien am 12. und 13. März seien ursprünglich 45 Personen von Haftbefehlen oder Festnahmen betroffenen gewesen, sagte Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner (CDU) am Mittwochabend im Düsseldorfer Landtag. Er beantwortete eine Anfrage der SPD-Opposition in Vertretung des corona-infizierten Justizministers.

Von dpa

Bei dem Marathon waren nach Angaben des Innenministeriums 159 Objekte kontrolliert worden, darunter ein Schrottplatz, Barbershops, Gaststätten, Shisha-Bars und Spielhallen. Ursprünglich seien 143 Strafanzeigen gefertigt worden, sagte Holthoff-Pförtner. Es habe zunächst 18 vollstreckbare Haftbefehle gegeben und 27 Menschen seien vorläufig festgenommen worden.

Daraus seien dann zehn Haftbefehle, neun Festnahmen sowie eine Strafanzeige aus bestehenden Ermittlungsverfahren vollstreckt beziehungsweise gefertigt worden. Weitere Detailangaben über freiheitsentziehende Maßnahmen, die auf kommunaler Ebene getroffen worden seien, hätten in der Kürze der Zeit nicht zusammengestellt werden können, sagte der Minister. Weil er fachlich nicht zuständig sei, könne er auch keine Fragen beantworten.

Startseite
ANZEIGE