1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Nach Windrad-Zusammenbruch in Haltern Datenbox geborgen

  6. >

Nach Windrad-Zusammenbruch in Haltern Datenbox geborgen

Haltern am See (dpa)

Gut eine Woche nach dem Zusammenbruch eines 239-Meter-Windrades in Haltern am Rand des Ruhrgebiets ist die Datenbox der Anlage geborgen worden. Das bestätigte ein Sprecher des Herstellers Nordex am Donnerstag. Ein «interdisziplinäres Expertenteam» werde nun die Unglücksursachen untersuchen, teilte das Hamburger Unternehmen mit. Bis zu einem Ergebnis blieben 22 baugleiche Anlagen in Deutschland vorsorglich außer Betrieb. Zuerst hatte der WDR berichtet.

Von dpa

Feuerwehrleute und Polizisten stehen von den Resten des Turms einer Windenergieanlage im Wald. Foto: Guido Bludau/Foto Bludau/dpa

Das rund fünf Millionen Euro teure Windrad war zusammen mit einem baugleichen Rad in der Nähe erst Mitte März in Betrieb genommen worden. Vergangenen Mittwochabend (29.9.) war es zusammengebrochen. Von der Datenbox erhoffen sich die Fachleute Aufklärung über den Grund. Die Ursachenermittlung werde wohl Wochen, wenn nicht Monate dauern, erklärte der Sprecher. Unter anderem würden die Reste des zerstörten Stahlrohrturms und der Rotorblätter untersucht und Proben entnommen.

Startseite