1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Pro-Russland-Autokorso in Köln

  6. >

Demonstration

Pro-Russland-Autokorso in Köln

Köln (dpa)

Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine haben schätzungsweise etwa 1000 Menschen in Köln ihre Unterstützung für Russland ausgedrückt. Zunächst fuhren etwa 150 Motorradfahrer in einem Korso durch Kölner Außenbezirke. An einigen Motorrädern waren zum Beispiel Sowjet-Fahnen montiert.

Von dpa

Später sammelten sich mehrere Hundert Autos am Fühlinger See und fuhren am frühen Nachmittag allmählich los. Sie hatten Fahnen von Russland und von der Sowjetunion auf der Kühlerhaube oder Beifahrer schwenkten sie durchs Fenster. Weil sich an einer Stelle der geplanten Route etwa 50 Menschen mit Ukraine-Fahnen positioniert hatten, wurde die Wegstrecke umgelegt. Die Polizei wollte ein Zusammentreffen der verschiedenen Gruppen vermeiden.

Schätzungen zur Zahl der Teilnehmer bei dem Autokorso machte die Polizei zunächst nicht. Laut einem dpa-Reporter vor Ort war der Andrang groß, die Zahl der angemeldeten 1000 Teilnehmer in mehreren Hundert Autos dürfte in etwa erreicht oder übertroffen worden sein. Für den Motorradkorso waren 150 Teilnehmer angemeldet worden - in etwa so viele Menschen waren es nach Polizeischätzung auch.

Für den späten Sonntagnachmittag war an einem anderen Ort in Köln - auf der Deutzer Werft - eine pro-ukrainische Kundgebung geplant, hier wurden 10.000 Teilnehmer erwartet.

Startseite
ANZEIGE