1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Prozess zu Doppelmord: Erklärung des Angeklagten erwartet

  6. >

Prozess zu Doppelmord: Erklärung des Angeklagten erwartet

Bielefeld (dpa)

Die Anklage wirft dem Mann aus Niedersachsen einen Doppelmord vor. Für den zweiten Prozesstag hat sein Verteidiger eine Erklärung angekündigt.

Von dpa

Der Angeklagte kommt zu Beginn des Prozesses in den Gerichtssaal am Landgericht Bielefeld. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Im Prozess um den mutmaßlichen Doppelmord von Mitte Juni 2021 im ostwestfälischen Espelkamp will der Anwalt des Angeklagten am Donnerstag (13.00 Uhr) eine ausführliche Erklärung verlesen. Das hatte der Verteidiger am ersten Verhandlungstag am 17. Dezember vor dem Landgericht Bielefeld angekündigt.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten aus dem niedersächsischen Diepenau vor, im Sommer in Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke zuerst den Bruder (48) seiner von ihm getrennt lebende Ehefrau erschossen zu haben. Dann soll er vor dem Haus und auf der Straße auf die flüchtende Frau (51) geschossen haben. Insgesamt gab er nach der Schilderung der Anklage acht Schüsse ab. Das Motiv soll Habgier sein. Die Ermittler gehen von Streit ums Geld vor der anstehenden Scheidung aus.

Laut Verteidiger Carsten Ernst wird sein Mandant in der Erklärung einräumen, die Schüsse abgegeben zu haben. Der 53 Jahre alte Türke werde sich im Prozess aber nicht weiter äußern oder Fragen beantworten. Ein Urteil will das Landgericht voraussichtlich im Februar verkünden.

Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt. Ein großes Polizeiaufgebot und Spezialkräfte hatten den damals 52-Jährigen im Kreis Minden-Lübbecke gesucht. Nach Stunden wurde der Mann rund zehn Kilometer entfernt in seinem Heimatort in Niedersachsen gefasst.

Startseite
ANZEIGE