1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Regionalbahn kollidiert mit Kühen: Keine Personen verletzt

  6. >

Coesfeld

Regionalbahn kollidiert mit Kühen: Keine Personen verletzt

Lüdinghausen (dpa/lnw)

Eine Regionalbahn (RB51) ist in der Nähe von Lüdinghausen im Münsterland am späten Donnerstagabend mit fünf Kühen zusammengestoßen. Die zehn Menschen im Zug wurden nicht verletzt. Vier Tiere starben sofort nach der Kollision, eine Kuh wurde kurze Zeit später von ihren Leiden erlöst, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Von dpa

Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Die Regionalbahn war unterwegs von Dortmund über Lüdinghausen nach Enschede, als sie trotz einer Schnellbremsung die Kühe erfasste. Der Zug der Deutschen Bahn war den Angaben zufolge so schwer beschädigt worden, dass er nicht mehr fahrbereit war und nach Coesfeld abgeschleppt werden musste. Die Fahrgäste fuhren mit dem Taxi weiter.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren 13 Kühe von ihrer Weide ausgebüxt. Die verbliebenen acht Tiere wurden wieder eingefangen. Warum die Rinder auf die Gleise gelangen konnten und wie groß der gesamte Sachschaden ist, wird laut Bundespolizei noch ermittelt. Die Bahnstrecke blieb für etwa vier Stunden gesperrt. Sie wurde um 4.30 Uhr am Freitagmorgen für den Bahnverkehr wieder freigegeben.

Startseite
ANZEIGE