1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Rewe-Märkte rufen Zwiebelmett zurück: Salmonellen-Gefahr

  6. >

Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen

Rewe-Märkte rufen Zwiebelmett zurück: Salmonellen-Gefahr

Dortmund (dpa/lnw)

Salmonellen-Gefahr im Zwiebelmett: Rewe Dortmund, die auch etliche Filialen im Münsterland betreibt, ruft die Zwiebelmettwurst seiner Hausmarke zurück.

Von dpa

Fahnen mit dem Logo des Lebensmitteleinzelhändlers Rewe wehen vor einer Filiale. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Archivbild

Wegen Salmonellen-Gefahr rufen viele Rewe-Märkte in Nordrhein-Westfalen Zwiebelmettwurst der Hausmarke zurück. Eine Gesundheitsgefährdung sei nicht ausgeschlossen, da die betroffene Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2021 kontaminiert sein könne, teilte am Mittwoch die Unternehmensgruppe Rewe Dortmund mit, zu der rund 400 Supermärkte vorwiegend im Ruhrgebiet, dem Münster- und Sauerland sowie am Niederrhein gehören. Betroffen sind die Rewe-Mettwurstkugeln mit einem Gewicht von etwa 90 Gramm, die über die Bedientheke verkauft wurden. Die Wurst sei umgehend aus dem Verkauf genommen worden. Kunden könnten das Produkt gegen Kaufpreiserstattung zurückgeben.

Das Unternehmen wies in seinem Produktrückruf außerdem auf mögliche Anzeichen für eine Salmonellen-Erkrankung hin: Gängige Symptome seien plötzlicher Durchfall, Kopf- oder Bauchschmerzen sowie allgemeines Unwohlsein.

Startseite