1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Schnee- und Regenfälle in NRW erwartet

  6. >

Schnee- und Regenfälle in NRW erwartet

Essen (dpa/lnw)

In den Höhenlagen im Sauer- und Siegerland sowie der Eifel schneit es auch in den kommenden Tagen. Im NRW-Flachland dagegen erwartet die Menschen weiterhin Schmuddelwetter mit Regen, Schneeregen und Wind. Nur am Donnerstag wird es zeitweise etwas schöner.

Von dpa

Schnee liegt an einer Straße im Sauerland. Foto: Markus Klümper/dpa

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in den kommenden Tagen auf eine Mischung aus Wind, Regen und Schnee einstellen. Nach den zum Teil kräftigen Schneefällen in den Hochlagen des Sauer- und Siegerlandes sowie der Eifel wird es am Donnerstag wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Die Schauer lassen vorübergehend nach. Die Höchsttemperaturen betragen zwischen 3 Grad in Ostwestfalen und 6 Grad im Rheinland. Oberhalb von 700 Metern bleibt es frostig. Am Wochenende geht es mit dem Schmuddelwetter an Rhein und Ruhr weiter, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Nach den zuletzt ergiebigen Regenfällen wird in Köln der höchste Pegelstand am Rhein voraussichtlich am Freitag mit 7,20 Metern erreicht, teilten die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) mit. Routinemäßig würden übliche Schutzmaßnahmen ergriffen, etwa der Aufbau eines Hubtores im Stadtteil Rodenkirchen. In Düsseldorf soll der Pegel bis Freitag mindestens 6,50 Meter erreichen. Ab einer Höhe von etwa 6 Metern werden laut Mitteilung erste Schutzmaßnahmen der Stadt eingeleitet. Um zu verhindern, dass über die innere südliche und nördliche Düssel das Rheinwasser in die Stadt fließe, würden am Donnerstag die Auslassschieber im Bereich der Altstadt geschlossen.

In der Nacht zum Donnerstag soll es bei sinkenden Temperaturen auch in den tieferen Lagen Schneeschauer geben, so der DWD. Am Freitag nimmt die Bewölkung von Westen her wieder zu. Aufkommende Niederschläge können auch in tiefen Lagen als Schnee oder Schneeregen herunterkommen. In den höheren Lagen sei Glätte mit gefrierender Nässe möglich, warnen die Meteorologen.

Am Samstag und Sonntag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt. Während es in den tieferen Lagen zeitweise regnet, schneit es im Bergland. In der Nacht zum Sonntag sei in den Hochlagen wegen Neuschnees mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, hieß es. Zeitweise kann der Wind auffrischen - bis hin zu stürmischen Böen.

Startseite
ANZEIGE