1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Solosegler Melwin Fink mit historischem Etappenerfolg

  6. >

Solosegler Melwin Fink mit historischem Etappenerfolg

Santa Cruz de La Palma (dpa) –

Der 19 Jahre alte Segler Melwin Fink hat als jüngster Teilnehmer die erste Etappe im französischen Segelklassiker Minitransat EuroChef gewonnen. In der Division der Serienboote erreichte der Solosegler aus Bad Salzuflen am Donnerstag das Ziel der ersten von zwei Etappen der Transatlantik-Prüfung mit großem Vorsprung von rund 100 Seemeilen vor den nächsten der 62 Konkurrenten. Fink kreuzte die Ziellinie des Auftakt-Abschnitts von Les Sables-d'Olonne nach Santa Cruz de La Palma nach zehn Tagen, 35 Minuten und 37 Sekunden auf See.

Von dpa

Nie zuvor hat ein deutscher Segler eine Etappe im Minitransat gewinnen können. Zu Finks 20 deutschen Vorgängern zählte im Premierenjahr 1977 Wolfgang Quix und 2001 auch der Hamburger Vendée-Globe-Held Boris Herrmann, der damals Elfter wurde. Das beste deutsche Gesamtergebnis erzielte 2017 der Hamburger Jörg Riechers als Zweiter in der Wertung der Prototypen-Yachten.

Fink hat sich mit seinem Etappensieg in Folge einer mutigen Sturmentscheidung zum Weitersegeln gute Chancen auf den ersten deutschen Gesamtsieg erarbeitet, während die Rivalen Schutzhäfen anliefen. Der am Donnerstag in der Serienboot-Wertung zweitplatzierte 44-jährige Österreicher Christian Kargl wird am Freitag im Ziel erwartet.

Die zweite Etappe des französischen Regattaklassikers, der als Wiege international erfolgreicher Hochseeprofis gilt, führt Ende Oktober von den Kanaren nach Guadeloupe in die Karibik. Seinen Zeitvorsprung nimmt Fink ebenso mit in die zweite Etappe wie die Unwägbarkeiten einer Atlantiküberquerung in einem nur 6,50 Meter langen Boot.

Startseite