1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Sonnig im Süden, neblig-trüb im Norden: Wetter zweigeteilt

  6. >

Sonnig im Süden, neblig-trüb im Norden: Wetter zweigeteilt

Essen (dpa/lnw)

Morgens überwiegend grau und trüb, nachmittags gebietsweise auch mal sonnig: Hochdruckeinfluss bestimmt das Wetter in den kommenden Tagen in Nordrhein-Westfalen. Am Vormittag sei es meist neblig und bedeckt, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag in Essen. Im Tagesverlauf könne es schließlich von Süden her größere Auflockerungen geben. Vor allem im Sauerland und in der Eifel seien die Chancen auf Sonne groß, im Norden dagegen eher klein. Die Höchsttemperaturen erreichen am Donnerstag vier bis sieben Grad und es bleibe trocken. Nachts sei gebietsweise Frost möglich, so der DWD-Experte.

Von dpa

Die Sonne kommt hinter Regenwolken hervor. Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Ähnlich gehe es auch am Freitag und am Wochenende weiter. Während es im Süden nach Nebelauflösung heiter bis sonnig sei, sei es im Norden stark bewölkt oder neblig-trüb - bei maximal sechs bis acht Grad. Am Sonntag sei zeitweise auch leichter Regen möglich.

Startseite
ANZEIGE