1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Trübe Aussichten nach sonnigem Start in die Herbstferien

  6. >

Wetteraussicht im Münsterland

Trübe Aussichten nach sonnigem Start in die Herbstferien

Münsterland

Die gute Nachricht: Das Wetter am Wochenende zum Ferienstart wird gut. Die schlechte: Ab der kommenden Woche wird es zunehmend schlechter. Erst ab dem Donnerstag ist dann wieder mit Besserung zu rechnen.

Von Laura Scheffelmaier

Die Sonne scheint durch leichte Zirrus-Wolken hindurch. Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild

Die Herbstferien beginnen am Samstag im Münsterland verbreitet mit Sonnenschein. Die Temperaturen liegen bei Höchstwerten zwischen 15 und 18 Grad. Bereits am Freitag (8. Oktober) bleibt es trocken und mitunter heiter, sagt die Meteorologin Britta Siebert-Sperl von „Wetterkontor“.

Gleich zwei Hochdruckgebiete dominieren das Wetter: das Hoch namens „Lioba“ über Osteuropa und das Hochdruckgebiet „Lila“, das sich über dem Wattenmeer befindet. Das Münsterland bekommt infolgedessen einen östlichen Anstrom, da Hochdruckgebiete – sogenannte „Antizyklone“ – auf der Nordhalbkugel immer nach rechts drehen. Der Freitag wird deshalb von viel Sonnenschein in den Tag begleitet - mit den für Herbsttagen typischen Nebelzonen. Diese werden sich am Morgen von der Mitte Deutschlands ins Münsterland aufmachen und sorgen dort ab der zweiten Tageshälfte für Eintrübungen.

Die Temperaturhöchstwerte liegen daher am Freitagvormittag bei zwölf Grad und am Nachmittag bei 17 bis teilweise sogar 19 Grad. Es weht ein schwacher Ost-Nordost Wind. In der Nacht klart es wieder auf, die Wolken lichten sich. Dieses Aufklaren bringt Temperaturwerte von 4 bis 5 Grad mit sich, im Sauerland sogar nur zwei bis maximal drei Grad.

Sonnig-wolkiges Wetter am Wochenende

Der Samstag startet, mit zehn Grad eher kühl, nachmittags werden es maximal 15 bis 18 Grad. Das Wetter zeichnet sich durch viel Sonne und einen hellblauen Himmel aus. Gelegentlich werden hohe, dünne Schleierwolken am Himmel zu sehen sein. Es weht ein schwacher Ostwind. Die Nacht zum Sonntag bleibt gering bewölkt und sehr frisch. In Münster wird es sich nachts auf bis zu drei Grad abkühlen, im Sauerland ist Bodenfrost möglich.

Der Sonntag verspricht ein goldener Oktobertag zu werden: ein Tag mit vielen Sonnenstunden und wenig Wolken, mit Höchsttemperaturen von 16 Grad. Der Wind dreht an diesem Sonntag ein wenig auf Nord. Am Sonntag kommt ein Tiefdruckgebiet von Skandinavien und Großbritannien näher. Auch wenn dadurch im Laufe des Tages vermutlich Wolken aufziehen, bleibt es voraussichtlich noch trocken.

Zunehmend schlechtes Wetter bis Mittwoch 

Im Laufe des Montags zieht eine Kaltfront auf, die gegen den noch vorherrschenden hohen Luftdruck ankämpfen muss. Die Kaltluftfront beschert einen freundlichen Vormittag mit Sonne-Wolken-Mix. Die Wolken werden im weiteren Tagesverlauf zahlreicher. Nachmittags gibt es ein paar Schauer bei Temperaturen von bis zu 13 oder 14 Grad. Es herrscht ein mäßiger West-Nordwest Wind vor.

„Ab Dienstag wird es dann ziemlich wechselhaft, auch in Richtung des Sauerlands“, sagt Siebert-Sperl. Bis Mittwoch ist immer mal wieder mit Regenschauern zu rechnen, bei herbstlichen Temperaturen von elf oder zwölf Grad. Der Wind kommt aus Nord-West und bringt frische Böen mit sich. Eine weitere gute Nachricht: Dienstag und Mittwoch sollen wettertechnisch die schlechtesten Tage der Woche sein. Danach geht es wieder aufwärts.

Startseite