1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Verständnis für Hummels-Frust: «Das war sein großes Ziel»

  6. >

WM-Aus

Verständnis für Hummels-Frust: «Das war sein großes Ziel»

Dortmund (dpa)

Nach der Nicht-Nominierung in den WM-Kader von Bundestrainer Hansi Flick bekommt Mats Hummels Unterstützung von seinem Verein Borussia Dortmund. «Natürlich ist das sehr enttäuschend für Mats. Und sicherlich ist das für ihn nicht leicht zu akzeptieren, weil er in den vergangenen Wochen und Monaten sehr, sehr stabile Leistungen gezeigt hat», sagte Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl am Donnerstag. Der Innenverteidiger habe die Entscheidung schon am Mittwochabend «sehr, sehr schwierig aufgenommen», so Kehl.

Von dpa

Dortmunds Mats Hummels steht nach dem Spiel auf dem Feld. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild

«Klar, dass er enttäuscht ist. Das war sein großes Ziel», sagte BVB-Coach Edin Terzic, betonte aber auch: «Wir sind uns sicher, dass er jetzt morgen ein richtig gutes Spiel für uns zeigen wird.» Die Dortmunder müssen am Freitagabend (20.30 Uhr) zum letzten Spiel in der Fußball-Bundesliga vor der WM-Pause bei Borussia Mönchengladbach antreten. Fehlen wird ihnen Kapitän Marco Reus, der - anders als Hummels - aus Verletzungsgründen auch die WM verpasst.

Startseite
ANZEIGE