1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Weiterhin Dauerregen und Wind für Lützerath vorhergesagt

  6. >

Braunkohledorf

Weiterhin Dauerregen und Wind für Lützerath vorhergesagt

Erkelenz/Essen (dpa)

Bei der Räumung des Braunkohledorfs Lützerath haben alle Akteure auch in den nächsten Tagen absehbar mit ungemütlichem Wetter zu kämpfen. In der Nacht zum Mittwoch habe es unmittelbar vor Beginn der Räumung drei bis fünf Liter Regen pro Quadratmeter gegeben, sagte Jana Beck, Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Die Böden in dem besetzten Ort und drumherum waren bereits völlig aufgeweicht.

Von dpa

Einsatzkräfte fahren im Braunkohletagebau Garzweiler II. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Auch am Mittwochnachmittag werde es weiter regnen. In der Nacht zum Donnerstag soll außerdem der Wind weiter auffrischen, vereinzelt seien stürmische Böen möglich. Dabei rechnet die Meteorologin noch einmal mit bis zu 10 Litern Regen pro Quadratmeter.

In den kommenden Tagen soll es in Lützerath ebenfalls immer wieder regnen. «Bis zum Wochenende wird es keine dauerhaft niederschlagsfreie Phase geben», sagte Beck. Die Temperaturen fallen aber verhältnismäßig mild aus: Für Mittwoch rechnet der DWD mit bis zu 11 Grad; am Donnerstag soll das Thermometer auf 12 bis 13 Grad steigen.

Startseite
ANZEIGE