1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Wieder Steinwürfe auf Intercity

  6. >

Wieder Steinwürfe auf Intercity

Dülmen (dpa/lnw)

Zum dritten Mal innerhalb von gut zwei Wochen ist nach Angaben der Bundespolizei ein Intercity im Bereich Dülmen vermutlich durch Steinwürfe stark beschädigt worden. Der jüngste Fall stammt vom Abend des Neujahrstages, wie die Bundespolizeiinspektion Münster am Montag mitteilte. Der Lokführer des IC 2409, der auf der Fahrt von Lübeck nach Köln war, habe kurz nach der Durchfahrt des Bahnhofes Dülmen einen Einschlag an der Lok bemerkt. Bei einem außerplanmäßigen Halt im Bahnhof Recklinghausen seien neben Lackschäden an mehreren Wagen des Zuges eine zerstörte Scheibe einer Eingangstür sowie eine zerstörte Seitenscheibe festgestellt worden.

Von dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Eine in unmittelbarer Nähe zur zerstörten Seitenscheibe sitzende Reisende sei durch umherfliegende Glassplitter glücklicherweise nicht verletzt worden. Die Weiterfahrt des beschädigten Zuges sei nur als Leerfahrt möglich gewesen. Die Reisenden des betroffenen Intercity mussten ihre Reise den Angaben zufolge mit anderen Zügen fortsetzen. Die Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen. Bereits am 17. und am 23. Dezember seien zwei Intercity zwischen Buldern und Dülmen durch Steinwurf beschädigt worden. Ob es sich um denselben oder dieselben Täter handelt, sei Bestandteil der Ermittlungen, erklärte die Polizei.

Startseite
ANZEIGE