1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Wuppertal ehrt Friedrich Engels mit vier Ampelmännchen

  6. >

Wuppertal ehrt Friedrich Engels mit vier Ampelmännchen

Wuppertal (dpa/lnw)

Die Stadt Wuppertal ehrt ihren berühmten Sohn Friedrich Engels jetzt auch im Straßenverkehr: Das Konterfei des Autors wird als Ampelmännchen an vier Stellen in der Stadt leuchten. Oberbürgermeister Uwe Schneidewind wird am Freitag (26.11.) eine erste Ampel einweihen, wie die Stadt am Montag mitteilte. Der Ort ist mit Bedacht gewählt: Der Fußgängerüberweg zum Engelsgarten an der Friedrich-Engels-Allee ist in Höhe der Engelsstraße in Sichtweise zum Engels-Haus.

Von dpa

Wuppertal wollte 2020 mit zahlreichen Veranstaltungen an den 200. Geburtstag des Philosophen erinnern. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Engels-Jahr dann auf 2021 verlängert. Friedrich Engels (1820-1895) wurde im Wuppertaler Stadtteil Barmen geboren und hat gemeinsam mit Karl Marx «Das Manifest der Kommunistischen Partei» geschrieben.

Startseite
ANZEIGE