1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. NRW
  4. >
  5. Zweitgrößte deutsche Wallfahrt in Kevelaer eröffnet

  6. >

Pilgern

Zweitgrößte deutsche Wallfahrt in Kevelaer eröffnet

Kevelaer (dpa/lnw)

Erstmals seit längerem können Gläubige einem recht normalen Wallfahrtsjahr entgegensehen. Am Sonntag hat der bekannteste Wallfahrtsort am Niederrhein wieder eröffnet.

Von dpa

Mit drei Hammerschlägen gegen das große Portal der Marienbasilika in Kevelaer ist am Sonntag das Wallfahrtsjahr 2022 eröffnet worden. Im dritten Pilgerjahr seit Ausbruch der Corona-Pandemie rechnet das Bistum Münster wieder mit mehr Besuchern. Das Startsignal am Sonntag gab der Schweizer Bischof Joseph M. Bonnemain aus Chur.

Die Wallfahrt findet seit 375 Jahren statt. Bis zum offiziellen Ende der Pilgerzeit im November werden rund eine Million Gläubige in der niederrheinischen Kleinstadt erwartet. Kevelaer gilt als zweitgrößter Pilgerort in Deutschland hinter Altötting in Bayern. Ziel der Gläubigen ist die Gnadenkapelle mit dem Marienbild «Trösterin der Betrübten».

Wallfahrts-Generalsekretär Rainer Killich freut sich über ein nach seinen Angaben wieder gestiegenes Interesse, allen Problemen der katholischen Kirche zum Trotz: «Die Anmeldungen der Gruppen laufen gut», sagte Killich. «Das Pilgerjahr wird in großen Teilen wieder wie gewohnt stattfinden.» Gleichwohl spüre er bei den vulnerablen Senioren-Gruppen noch etwas Zurückhaltung: «Auch wenn es deutlich entspannter wird, die Pandemie ist noch nicht vorbei.» Die Wallfahrtsleitung habe die Corona-Entwicklung ständig im Blick und könne gegebenenfalls auch kurzfristig reagieren.

Startseite
ANZEIGE