1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 1000 Menschen sollen in Lüchtringen feiern

  6. >

Schützen planen Bezirksschützenfest mit Bayerischem Abend und großem Festumzug Anfang Oktober

1000 Menschen sollen in Lüchtringen feiern

Lüchtringen

Das Bezirksschützenfest in Lüchtringen soll stattfinden – zumindest dann, wenn die Coronaregeln das am ersten Wochenende im Oktober zulassen. Mit bis zu 1000 Menschen plant die Schützenbruderschaft St. Johannes am Samstag, 2. Oktober, einen bayerischen Abend in einem großen Festzelt. Der Kartenvorverkauf beginnt schon in wenigen Tagen. Am Sonntag, 3. Oktober, ist ein Festakt mit großem Umzug geplant.

Von Marius Thöneund

Zum Bezirksschützenfest in Lüchtringen werden zahlreiche Königspaare und Abordnungen von Schützenbruderschaften aus der Region erwartet. Das Bild stammt aus Vor-Coronazeiten und wurde 2017 beim Bezirksfest in Dalhausen aufgenommen. Eigentlich sollte das Bezirksfest schon im vergangenen Jahr in Lüchtringen stattfinden. Corona hat das verhindert. Foto: Alexandra Rüther

„Wir wissen schon, dass wir das Fest unter Umständen komplett absagen müssen, allerdings wollen wir auch ein Zeichen setzen, dass es trotz Corona im Vereinswesen weiter gehen muss“, sagt Philipp Pollmann von der Schützenbruderschaft.

Eigentlich sollte das Bezirksfest des Bundes der historischen deutschen Schützenbruderschaften bereits im Juni 2020 im Weserdorf gefeiert werden. Corona machte dem allerdings einen Strich durch die Rechnung. „Dieses Jahr haben wir uns nach reiflicher Überlegung und vielen kreativen Ideen dazu entschieden, das Projekt anzugehen“, sagt Pollmann. Neben den Schützen sei auch Festwirt Daniel Zarnitz (Hotel Otto) mit im Boot. Herzstück des Festes ist ein Hygienekonzept, zu dem im Zelt beispielsweise eine Einbahnstraßenregelung zählt. Dazu gehört aber auch, dass die Gläser entweder mit 60 Grad heißem Wasser gespült werden oder nur einmal benutzt werden. „Uns ist die Sicherheit unserer Gäste sehr wichtig“, betont Pollmann. Die Schützen haben kalkuliert, dass für den Bayerischen Abend mindestens 500 Karten verkauft werden müssen. Bleibt die Nachfrage darunter, könnte das Fest aus wirtschaftlichen Gründen auch kippen.

Geplant ist am Samstagabend, dass im Festzelt die „Tauberbischofsheimer Stadt- und Feuerwehrkapelle“ für Stimmung sorgt.

Die Kapelle aus Baden-Württemberg sei bekannt dafür, den Bogen zwischen traditioneller Blasmusik und modernen Top-Hits zu spannen, betonen die Veranstalter. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt beträgt neun Euro. Die Karten sind nur im Vorverkauf ab Dienstag, 24. August, und an acht weiteren Terminen im Schützenhaus Lüchtringen (Lambertweg) oder im „Herzstück Floristik & Dekoration“ (Wiesenstraße 1) erhältlich.

Sonntag, 3. Oktober steht dann das Bezirksschützenfest dann ganz im Zeichen der Grünröcke. Zu diesem Anlass werden Abordnungen von 30 bis 35 Bruderschaften aus dem Bezirksverband Höxter erwartet. Der Festakt beginnt um 14 Uhr auf dem Bolzplatz am Festzelt, anschließend startet der festliche Umzug durch den Ort. Nach dem Umzug sorgen die Musikkapellen und die Tanzband „Dolce Vita“ für Stimmung im Festzelt, der Eintritt am Sonntag ist frei.

An beiden Tagen gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung, des Weiteren muss eine Kontaktverfolgung gewährleistet sein. Das soll per Luca-App oder Formular erfolgen.

Der Kartenvorverkauf im Schützenhaus Lüchtringen jeweils von 19 bis 20.30 Uhr statt – und zwar am:

Dienstag, 24. August

Dienstag, 31. August

Freitag, 3. September

Dienstag, 7. September

Freitag, 10. September

Dienstag, 14. September

Freitag, 17. September

Dienstag, 21. September

Freitag, 24. September

Startseite