1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 15 Bauplätze stehen in Wrexen bereit

  6. >

Am Rinscher Berg sind neue Parzellen ausgewiesen worden – Diemelstadt nutzt immer öfter das Vorkaufsrecht

15 Bauplätze stehen in Wrexen bereit

Diemelstadt/Warburg

Am Rinscher Berg in Diemelstadt-Wrexen hat jetzt der symbolische erste Spatenstich für ein Neubaugebiet stattgefunden. Von den 15 neuen Bauplätzen sind bereits 8 von Familien vorgemerkt, die noch in diesem Jahr mit dem Erwerb eines der städtischen Grundstücks rechnen können. Ende 2021 soll der Vorausbau abgeschlossen sein, so dass im Frühjahr 2022 gebaut werden könnte.

Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder (rechts), Bauamtsleiter Matthias Koch (Mitte) und Carlos Vicente (Geschäftsführer Planungsbüro Gröticke) haben die Planung für die neuen Bauplätze in Wrexen vorgestellt.Foto: Stadt Diemelstadt Foto: Foto: Stadt Diemelstadt

„Die Erschließung neuer Baugrundstücke zu einem günstigen Preis von 35 Euro pro Quadratmeter ist in unserer Region richtig, um junge Familien nach Diemelstadt zu bringen oder die Ortsansässigen zu halten“, sagt Diemelstadts Bürgermeister Elmar Schröder.

Solche und ähnliche Bemühungen hätten in den vergangenen zehn Jahre dazu geführt, dass entgegen der Prognosen kein drastischer Rückgang der Einwohnerzahl in Diemelstadt zu vermelden gewesen sei, sondern sich die Zahl der Bewohner auf etwa 5200 stabilisiert habe, berichtet Schröder weiter.

Großer Bedarf an Wohnbaufläche

Auch in Warburgs nordhessischer Nachbarkommune gibt es einen großen Bedarf an Wohnbaufläche für junge Menschen. Nicht zuletzt steigt die Zahl der Anfragen aus Scherfede, wo es derzeit keine städtischen Bauplätze gibt, wurde zuletzt in Warburg festgestellt.

In Diemelstadt würden zudem große Anstrengungen unternommen, Grundstückseigentümer zum Verkauf freier Bauplätze in den Ortskernen zu bewegen und eine zügige Bebauung zu erreichen. In vielen Fällen greife der Magistrat mittlerweile durch Ausüben des Vorkaufsrechts in den privaten Grundstücksmarkt ein, wenn es erkennbar um Investitionen in Boden ohne Bauabsicht gehe, berichtet Elmar Schröder. Allein in Wrexen seien über 20 freie Bauplätze voll erschlossen, deren Bebauung die Eigentümer nicht interessiere, weil sie den Verkaufserlös nicht benötigten. Klassischen Leerstand gebe es derzeit in Diemelstadt nicht, denn alle frei werdenden Häuser würden sehr schnell wieder verkauft, sagt Erster Stadtrat Dieter Oderwald.

Startseite
ANZEIGE