1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 15.000 Euro für Flutopfer gespendet

  6. >

Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten unterstützt Betroffene in Katastrophengebiet

15.000 Euro für Flutopfer gespendet

Salzkotten

Unter dem Motto „Genossenschaften helfen“ ruft die Genossenschaftsorganisation Deutschlands in einer konzertierten Hilfsaktion zu Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern auf. Auch die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten ist unter dem Leitgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“ diesem Aufruf gefolgt und hat 15.000 Euro gespendet, berichtet das Geldinstitut.

Ferdinand Klink (Marktgebietsleiter Brilon), Benedikt Stiewe (Marktgebietsleiter Büren und Bad Wünnenberg), Martin Herbst (Marktgebietsleiter Salzkotten) und Andreas Decker (Leiter Vertrieb/von links) mit dem Spendenscheck für die Flutopfer. Foto:

Zusätzlich zu dieser Spende schüttet sie außerdem weitere Spendengelder an Hilfsaktionen in allen drei Geschäftsgebieten (Brilon, Büren und Salzkotten) aus. In Brilon geht eine Spende an die Stadt Brilon, die das Geld nach Bad Münstereifel schickt. Zwischen den Städten besteht bereits seit Jahren eine Verbindung. In Salzkotten wird an die Bürgerstiftung gespendet. Auch hier gehen die Spenden nach Bad Münstereifel. In Büren erreicht eine Spende die DLRG. Die Freiwilligen der DLRG waren und sind in den Katastrophengebieten unterwegs und haben vor Ort Hilfe geleistet. Die Verbindung zwischen der DLRG und den betroffenen Gebieten wird weiterhin aufrechterhalten.

Startseite