1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 3G-Regel: OWL-Firmen beklagen Arbeitsaufwand

  6. >

Umfrage: Wie Miele, Dr. Oetker, Benteler, Storck und weitere Unternehmen auf "3G am Arbeitsplatz" reagieren

3G-Regel: OWL-Firmen beklagen Arbeitsaufwand

Paderborn/Bielefeld

Das neue Infektionsschutzgesetz mit Regeln für 3G am Arbeitsplatz ist am Mittwoch in Kraft getreten – und sorgt auch bei den Unternehmen in OWL für viel zusätzlichen Aufwand, wie eine Umfrage dieser Zeitung ergeben hat. Alle befragten Unternehmen begrüßten aber die neue Regel, weil sie dazu beitrage, dass sich das Infektionsgeschehen in Grenzen hält.

Von Paul Edgar Fels

Wer einmalig ein Impfzeugnis vorlegt, muss später keine Testnachweise mehr beibringen. Foto: Robert Michael/dpa

Fakt ist: Zugang zu Betrieben sollen Beschäftigte nur noch dann bekommen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet (3G) sind. Geimpfte und Genesene müssen das belegen – etwa mit dem gelben Impfpass, Impfzertifikat über eine App oder Genesennachweis. 

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE